Du Ry, Simon Louis


Kassel 13.1.1726 - 23.8.1799 Kassel

Name: Du Ry, Simon Louis
Namensansetzungen: Du Ry Simon Louis
Nationalität: D
Lebensdaten: 13.1.1726 - 23.8.1799
Geburtsort: Kassel, Deutschland
Todesort: Kassel, Deutschland
Beruf: Architekt


Simon Louis Du Ry ist der bedeutendste Vertreter der über drei Generationen als landgräfliche Baumeister in Kassel wirkenden Hugenottenfamilie. Ab 1746 erhielt er eine umfassende Architektenausbildung. Nach zwei Jahren in Stockholm bei Carl Hårleman wechselte er 1748 an die berühmte Bauschule von Jacques-François Blondel nach Paris. Blondels Architekturlehre übte größten Einfluß auf Du Ry aus und blieb für ihn zeitlebens verbindlich. Ein Aufenthalt in Italien von 1753 bis 1756 schloß sich an. Nach der Rückkehr übernahm der bereits 1753 zum Baumeister ernannte Du Ry zunächst die Bauleitung beim Schloßbau von Wilhelmsthal, der 1748 nach Entwürfen von François de Cuvilliés begonnen worden war. Der Siebenjährige Krieg unterbrach alle baulichen Aktivitäten, aber danach konnte Du Ry in Kassel eine umfangreiche und vielseitige Tätigkeit entfalten, da Landgraf Friedrich II. sich engagiert der Umwandlung Kassels in eine moderne Residenzstadt widmete. Die Schleifung der Festungsanlagen erforderte grundlegende städtebauliche Maßnahmen zur Verbindung der nebeneinanderliegenden Altstadt und der seit 1688 in regelmäßiger Form angelegten Oberneustadt. Mit der Anlage von neuen Plätzen (Friedrichs- und Königsplatz) und Straßen (Königsstraße) fand Du Ry eine großzügige stadtplanerische Lösung, die das Bild der Stadt bis zu ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg und beim Wiederaufbau prägte. Dem Architekten wurden die wichtigsten öffentlichen und privaten Bauaufgaben übertragen. Besonderen Rang nahm dabei der Museums- und Bibliotheksbau des Museums Fridericianum ein, der als Du Rys Hauptwerk gilt und zu den Gründungsbauten des Klassizismus in Deutschland zählt. Die meisten Bauten dieses Platzes wie auch des kreisrunden Königsplatzes und der verbindenden Königsstraße errichtete ebenfalls Du Ry. Die Spanne der Aufgabenstellungen in der Stadt reichte vom Kirchenbau (Elisabethkirche) über Stadtpalais, Bauten für Militär-, Gesundheits- und Armenwesen (Charité) bis zu zahlreichen Privathäusern. Außerhalb Kassels war der Architekt für den Landesherrn beim Schloßbau von Weißenstein (Wilhelmshöhe) und für den Adel bei den Schlössern von Windhausen, Fürstenberg und Hüffe tätig. Weiterhin oblagen ihm die Neuplanung und der Ausbau der Bäder Gesundbrunnen bei Hofgeismar und Nenndorf. Letzteres ging auf eine Anregung des 1785 zur Regierung gelangten Landgrafen Wilhelm IX. zurück, der mit Heinrich Christoph Jussow, einem Schüler Du Rys, zunehmend einen Vertreter des ausgeprägten Klassizismus bevorzugte. Neben seinem beruflichen Wirken war Du Ry auch als ständiger Sekretär und Lehrer an der 1777 gegründeten Kasseler Kunstakademie beschäftigt. 1781 übernahm er die Leitung der Bauabteilung. Die Ernennungen zum Rat 1776, zum Oberkammerrat 1790 und zum Oberbaudirektor 1794 spiegeln die Wertschätzung wider, derer sich Du Ry bei den beiden hessischen Fürsten erfreute.

Quellen und Literatur: Gerland 1895, S. 38-175; Boehlke 1958; Katalog Kassel 1979; Dittscheid 1987, S. 8-17; Fenner 2002

Stand: September 2004 [GF]


Beziehungen:


  1. Kind: Du Ry, Charles Louis (Kassel 1771 - 1797 Neapel)
  2. Schüler: Jussow, Heinrich Christoph (Kassel 9.12.1754 - 26.7.1825 Kassel)
  3. Vorfahre: Du Ry, Charles (Argentan 1568 - 1655 Paris)

Letzte Aktualisierung: 21.03.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum