Leveilly, Michel


unbekannt 1694 - 1762 Bonn

Name: Leveilly, Michel
Namensansetzungen: Leveilly Michel
Lebensdaten: 1694 - 1762
Geburtsort: unbekannt
Todesort: Bonn, Deutschland
Beruf: Architekt


Der Schüler von Robert de Cotte und Jacques-François Blondel trat 1714 in den Dienst des Kurfürsten Joseph Clemens in Köln. Vor allem unter dessen Nachfolger Clemens August war er bei verschiedenen Bauunternehmungen unter der Leitung von Benoît de Fortier und später Guillaume de Hauberat als Architekt und besonders als Entwerfer von Stuckdekorationen tätig. Entwürfe von ihm sind in den Schlössern von Brühl, Poppelsdorf, Paderborn und Nordkirchen oder in den Jagdschlößchen Falkenlust und Clemenswerth belegt. In Bonn plante er das Rathaus (1737/38) und das Michaelstor (1751), in Worringen Haus Arff (1750). Auf Empfehlung von François de Cuvilliés kam Leveilly 1750 nach Kassel, um den Bau der Gemäldegalerie für den Statthalter Wilhelm zu leiten. Dieser schätzte den Architekten und übertrug ihm auch Aufgaben in nicht geklärtem Umfang in Wilhelmsthal und in Gesundbrunnen bei Hofgeismar. In seinem letzten Lebensjahrzehnt wurde Leveilly aufgrund seines nicht mehr zeitgemäßen Dekorationsstils in den Hintergrund gedrängt.

Quellen und Literatur: Thieme/Becker 1907-1950, Bd. 23, S. 153; Katalog Münster 1973, S. 89f., 110; Dictionary of Art 1996, Bd. 19, S. 268f.

Stand: September 2004 [GF]


Letzte Aktualisierung: 22.03.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum