Wolff, Johannes


Kassel 1731 - 1791 Kassel

Name: Wolff, Johannes
Namensansetzungen: Wolff Johannes
Nationalität: D
Lebensdaten: 1731 - 1791
Geburtsort: Kassel, Deutschland
Todesort: Kassel, Deutschland
Beruf: Stadtbaumeister, Architekt


Johannes Wolff ist das erste archivalisch belegte Mitglied der Kasseler Architektenfamilie Wolff. Die Familie geht zurück auf Johann Wolff, einen möglicherweise aus der Schweiz stammenden Seidenfärber, der 1730 in Kassel verstarb. Dessen Sohn Abraham Wolff (1701-1752) wurde 1727 Steinmetzmeister, war aber auch als Gastwirt tätig. Diese Berufskombination findet sich noch bei seinem Sohn Johannes, der 1750 in die Steinmetzbruderschaft aufgenommen wurde. Er renovierte 1764 den Altar der Martinskirche und wurde 1776 als Stadtsteinmetzmeister bezeichnet. Am 25. April 1785 erhielt er die Ernennung zum Stadtbaumeister. In den 80er Jahren legte er auch das Tannenwäldchen vor dem Kölnischen Tor an, das heute noch existiert. Seine Söhne Johann Henrich, Henrich Abraham, Johann Conrad und George Theodor Ernst waren ebenfalls im Bereich der Architektur tätig.

Quellen und Literatur: Thieme/Becker 1907-1950, Bd. 36, S. 208; Hallo 1930/1; Katalog Kassel 1986/1, S. 55

Stand: September 2004 [UH]


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum