Wolff, Heinrich Abraham


1761 - 1812

Name: Wolff, Heinrich Abraham
Namensansetzungen: Wolff Heinrich Abraham
Nationalität: D
Lebensdaten: 1761 - 1812
Geburtsort:
Todesort:
Beruf:


Vom Vater Johannes Wolff wurde Henrich Abraham im Steinmetzhandwerk ausgebildet und studierte 1780/81 an der Kasseler Kunstakademie. 1781 wurde einem Gesuch des Vaters an Landgraf Friedrich II. um ein Reisestipendium nach Paris und Italien entsprochen. Durch die Empfehlung seines Lehrers Charles De Wailly konnte 1783 eine Verlängerung um zwei weitere Jahre erwirkt werden. Ergebnisse seiner Studien schickte Henrich Abraham in der Folgezeit nach Kassel. Im Winter 1785/86 konnte er zusammen mit Heinrich Christoph Jussow durch die Unterstützung des Landgrafen eine Reise nach Italien unternehmen. Außer nach Rom und in einige oberitalienische Städte führte ihn die Reise auch nach Bayern, Österreich, Böhmen und Sachsen. Das von ihm mitgeführte Freundschafts-Stammbuch, in das sich u. a. 1785 in Paris der später in Hamburg tätige Architekt J. A. Arens mit einer Zeichnung eintrug, befindet sich in der Murhardschen Bibliothek in Kassel. Nach seiner Rückkehr nach Kassel im Herbst 1786 wurde Wolff beim Bau des Wilhelmshöher Schlosses, der Wilhelmsbrücke und der Wilhelmshöher Torhäuser tätig. 1794 erhielt er den Titel "Hofwerkmeister“. Er war der Vater von Johann Heinrich Wolff.

Quellen und Literatur: Universitätsbibliothek Kassel - Murhardsche Bibliothek und Landesbibliothek der Stadt Kassel, 8° Ms. Hass. 162; StAM Best. 5, Nr. 11422; Best. 16, Nr. 6282; Wolff 1899, S. 229f., 244-246; Hallo 1930/1, S. 292-294; Thieme/Becker 1907-1950, Bd. 36, S. 200; Manuskript Schuchard; Katalog Kassel 1986/1, S. 57

Stand: September 2004 [MH]


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum