Raspe, Rudolf Erich


Hannover 1736 - 1794 Muckross

Name: Raspe, Rudolf Erich
Namensansetzungen: Raspe Rudolf Erich
Nationalität: D
Lebensdaten: 1736 - 1794
Geburtsort: Hannover, Deutschland
Todesort: Muckross, Irland
Beruf: Schriftsteller, Gemmenschneider, Mineraloge


Nach einem 'Studium generale' in Leipzig und Göttingen legte Raspe 1760 sein juristisches Examen ab und wurde zunächst als Schreiber, später als Sekretär an der Königlichen Bibliothek in seiner Heimatstadt Hannover angestellt. Er publizierte im folgenden eine Reihe von Schriften zu unterschiedlichen Fachgebieten, die ihm in Wissenschaftskreisen eine angesehene Stellung einbrachten. Durch Empfehlung des General Wallmosen, dessen umfangreiche Antikensammlung er bearbeitet hatte, gelangte er 1767 in den Dienst des hessischen Landgrafen Friedrich II. und wurde Kustos des Kunsthauses in Kassel sowie Professor für Altertumskunde am Collegium Carolinum. Er war für das Münzkabinett und die Gemmensammlung verantwortlich. Im Rahmen dieser Tätigkeit verfaßte er einen Katalog der nahezu 16.000 Münzen. Er betreute und erweiterte die Kunst- und Naturaliensammlungen sowie die Bibliothek. Ferner unternahm er breit angelegte Quellenstudien im philologischen, antiquarischen und historischen Bereich und publizierte naturwissenschaftliche Bücher und Schriften. Nach einem Zwischenfall um unrechtmäßig veräußerte Stücke aus der landgräflichen Münzsammlung floh er im Frühjahr 1775 aus Kassel. Nach einer kurzweiligen Verhaftung in Braunschweig gelang ihm die Flucht nach England. Hier schrieb er die anonym erschienen Erzählungen über die "Begebenheiten des Freiherrn von Münchhausen", das weite Verbreitung finden sollte.

Literatur: Hoffmeister/Prior 1885, S. 94f.; Thieme/Becker 1907-1950, Bd. 28, S. 25; Katalog Kassel 1985/2, S. 27f., Anm. 12; Both/Vogel 1973, S. 75f. U. 215f.; Hallo 1983, S. 24f.; Linnebach 2005, S. 11ff.

Stand: August 2007 [MH]


Letzte Aktualisierung: 22.03.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum