|<<   <<<<   16 / 73   >>>>   >>|

9.9.1.1 - Bauaufnahme einer Wasserburg mit Vorwerk (Wijnandsrade?), Grundriß



9.9.1.1 - Bauaufnahme einer Wasserburg mit Vorwerk (Wijnandsrade?), Grundriß


Inventar Nr.: GS 12911
Bezeichnung: Bauaufnahme einer Wasserburg mit Vorwerk (Wijnandsrade?), Grundriß
Künstler: Peter van Volckershoven (tätig um 1645), Zeichner
Datierung: 1645
Geogr. Bezug: Niederlande
Technik: Graphit, Feder in Schwarz
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 32 x 42 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "Voeten Rhinlandse maet"
Beschriftungen: oben rechts: "Pet. Volckeshouven delineavit / Ao 1645" (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Das Blatt gibt den Grundriß einer Wasserburg mit einem über eine Brücke verbundenen unregelmäßig gebrochenen Vorwerk wieder. Die im Halbrund angelegte kleine Burg liegt auf einem Hügel, der als "hausbergh", d. h. als künstlich aufgeschütteter Hügel, bezeichnet wird. Die Zeichnung ist allseitig beschnitten, weshalb von der ursprünglichen Beschriftung in der oberen rechten Ecke nur die Signatur "Pet. Volckershoven delineavit Ao 1645" übrigblieb. Der bezifferte Maßstab ist mit "voeten Rhinlandse maet" bezeichnet.
Im Zusammenhang mit den anderen Blättern aus dem ehemaligen Codex Fol. A 37, die höchstwahrscheinlich aus dem Nachlaß des Ingenieur-Architekten Daniel Wolf von Dopff stammen, läßt sich ein inhaltlicher Zusammenhang mit seiner Biographie oder beruflichen Tätigkeit vermuten. Dopff war verheiratet mit Catherina Maria von Volckershoven, deren Vater den Namen Peter van Volckershoven trug (vgl. Güterbock 1989, S. 109). Im Rijksarchiv Limburg findet sich zudem ein archivalischer Hinweis auf das Gut Wijnandsrade bei Maastricht, das ehemals über eine Motte, einen künstlichen Berg, und Wassergräben verfügte, in Verbindung mit dem Namen eines Petken Volckershoven (vgl. J. S. A. Delahaye: Voorlopige Inventaris van het archief der Herrlijkheid Wijnandsrad. Maastricht 1943; dort unter A. 3: "Rentmeisterij: Rekening en verantwording van Petken Volckershoven, rentmeester en administrateur, 1645"). Es könnte sich also hier um eine Bauaufnahme von Wijnandsrade handeln, die über Catharina van Volckershoven in den Besitz des späteren Maastrichter Gouverneurs Daniel Wolf von Dopff gelangte.
Stand: März 2006 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum