Laves, Georg Ludwig Friedrich


Uslar 15.12.1788 - 30.4.1864 Hannover

Name: Laves, Georg Ludwig Friedrich
Namensansetzungen: Laves Georg Ludwig Friedrich
Nationalität: D
Lebensdaten: 15.12.1788 - 30.4.1864
Geburtsort: Uslar, Deutschland
Todesort: Hannover, Deutschland
Beruf: Architekt


Im Oktober 1804 begann Laves seine Ausbildung zum Architekten an der Kasseler Kunstakademie bei seinem Onkel Heinrich Christoph Jussow, dem er bis zu dessen Tod 1825 eng verbunden blieb. Die frühen Entwürfe aus seiner Studienzeit lassen Rückschlüsse auf die Ausbildung an der Kasseler Akademie zu und auf Jussow als Lehrer. Vom Oktober 1807 bis 1809 war Laves an der Göttinger Universität immatrikuliert, wo er Naturwissenschaften und Geschichte studierte. 1809 wurde er Eleve bei der Bauverwaltung des Königreichs Westphalen in Kassel, 1812 stieg er zum "Inspecteur des bâtiments de la couronne“ auf. 1814 wurde Laves zum Hofbauverwalter in Hannover berufen. Von Oktober 1814 bis November 1815 unternahm er eine Studienreise nach Italien und Frankreich. Nach seiner Rückkehr begann er, anfangs unterstützt von Jussow, mit den Planungen für den Umbau des Leineschlosses in Hannover. Im Juli 1816 trat er eine Englandreise an. Im Oktober desselben Jahres wurde er zum Hofbaumeister ernannt, 1821 zum Hofbaurat, 1838 zum Oberhofbaurat und 1852 schließlich zum Oberhofbaudirektor. Laves war entscheidend an den Planungen zur Erweiterung der Residenzstadt Hannover beteiligt und lieferte zahllose Entwürfe für unterschiedlichste Bauprojekte in der Stadt und in der Umgebung. Darüber hinaus war er als Ingenieur und Erfinder von gußeisernen und hölzernen Brückenkonstruktionen um die Entwicklung von neuartigen Tragwerkformen bemüht.

Quellen und Literatur: Katalog Hannover 1988; Katalog Kassel 1999/CD-Rom

Text übernommen aus Katalog Kassel 1999/CD-Rom


Letzte Aktualisierung: 22.03.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum