1.3.8.6 - Kassel, Chattenburg, Erdgeschoß nach H. Ch. Jussow, Grundriß



1.3.8.6 - Kassel, Chattenburg, Erdgeschoß nach H. Ch. Jussow, Grundriß


Inventar Nr.: GS 16757
Bezeichnung: Kassel, Chattenburg, Erdgeschoß nach H. Ch. Jussow, Grundriß
Künstler: Johann Daniel Wilhelm Eduard Engelhard (1788 - 1856), Zeichner
Datierung: 1824-1834
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz
Träger: Papier
Wasserzeichen: "J WHATMAN / 1824"
Maße: 52,7 x 34,1 cm (Blattmaß)
Maßstab: zwei bezifferte Maßstäbe mit Maßeinheit "Casseler Fuß" bzw. "Meter"
Beschriftungen: unten mittig: "UNTERES STOCKWERK / DER CATTENBURG" (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Der auf einem Papier mit Wasserzeichen von 1824 aufgezeichnete Grundriß des Erdgeschosses der Chattenburg in Kassel erweist sich als weitgehend getreue Nachzeichnung des in dem Marburger Präsentationsriß (StAM P II 13.614/1-2; vgl. Katalog Kassel 1999/1, Abb. 87) festgehaltenen letzten Planungszustands für das neue Residenzschloß von Kurfürst Wilhelm I. Diverse Maßangaben sowie zwei Maßstäbe in "Casseler Fuß" und "Meter" ergänzen die Zeichnung.
Die Beschriftung mit den Buchstaben A bis R stimmt überein mit derjenigen auf dem Grundriß in der Publikation Engelhards aus dem Jahre 1845 (Engelhard 1845/1, S. 67), wofür dieser ältere Plan offensichtlich als Vorlage diente. Die dem Aufsatz beigefügte Legende (Engelhard 1845/1, S. 62) erklärt in knapper Form die Nutzung der Räume: "A Große Vorhalle und Treppenhaus. / B Schloßkirche. / C Korridore. / D Speisesaal für die Offizianten. / E Durchfahrt. / F Lokal der Schloßwache. / G Besondere Treppe zur Bedienung des Hauptstockwerks. / H Treppen die unmittelbar zu den kurfürstlichen Wohnzimmern des Hauptstockwerks führen. / I Die zur Burggrafen - (Kastellans) Wohnung gehörigen Zimmer / K Küchenlokal / L Lokal der Verwaltung über Leinwand, Beleuchtung, Livreen u. dgl. (Lichtkämmerei). / M Mobilienkammer (Gardemeubles). / N Kanzleien und Archive / O Offiziantenwohnungen. / P Küchenschreibereien und Wohnungen des Küchenpersonals. / Q Aufenthalt der Konditor und Räume für deren Geräthe / R Silberwaschküche und Silberkammern mit Schränken in Nischen."
Diese Verteilung orientiert sich an der Legende zu dem Marburger Präsentationsgrundriß. Im Unterschied zu diesem fällt allerdings auf, daß die Verwaltung ("N Kanzleien und Archive") nur noch beschränkten Raum im rechten vorderen Eckpavillon erhält, während z. B. die "Lichtkämmerei" und die "Mobilienkammer" mehr Raum zugesprochen bekommen und im linken Flügel eine ganze Raumflucht für "Offiziantenwohnungen" reserviert ist. Dies läßt vermuten, daß die Nutzung bereits auf den zukünftigen Kurfürsten, Friedrich Wilhelm I., zugeschnitten ist, der ja indirekt mit der Publikation Engelhards angesprochen werden sollte.
Stand: Mai 2005 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum