2.7.1.13 - Kassel-Wilhelmshöhe, Aquädukt, Detailentwurf zum fünften Bogen von Westen, Aufriß von Norden



2.7.1.13 - Kassel-Wilhelmshöhe, Aquädukt, Detailentwurf zum fünften Bogen von Westen, Aufriß von Norden


Inventar Nr.: GS 5844
Bezeichnung: Kassel-Wilhelmshöhe, Aquädukt, Detailentwurf zum fünften Bogen von Westen, Aufriß von Norden
Künstler: Heinrich Christoph Jussow (1754 - 1825), Architekt
Datierung: 1788
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Graphit, Feder in Grau und Rot, grau laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: keine Angabe
Maße: 75,9 x 54,5 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen:


Katalogtext:
Der Entwurf für den fünften Bogen des Aquädukts beschließt die Serie von vier Detailentwürfen zum Aufbau des Gebäudes. Die Bögen lassen sich aneinanderreihen und ergeben den kompletten ersten Abschnitt des Aquädukts, der fünf Bögen umfaßt. Nach dem fünften Bogen knickt der Aquädukt nach Süden um, die Pfeilerstärke wird verdoppelt und der zweite Abschnitt mit vier Bögen beginnt. Die Skizzenfolge veranschaulicht, mit welcher Präzision Jussow das Bauwerk als solide Parkstaffage geplant hat. Alle vier Entwürfe stehen unmittelbar im Zusammenhang mit der im Juni 1788 begonnenen Ausführung der römischen Wasserleitung. Sie können als Werkzeichnungen betrachtet werden. Weitere Baupläne hierzu haben sich nicht erhalten. Zudem stimmen die realisierten Steinlagen weitgehend mit Jussows Konzeption überein. Auch die vorgesehenen Lücken und Verschiebungen der Pfeiler und Keilsteinbögen wurden in die Tat umgesetzt, um einen ruinösen Eindruck zu erreichen.
Die etwa gleich hohen Quaderlagen der Pfeiler schließen auf halber Höhe mit einem unprofilierten Gurtgesims ab, das zugleich den Kämpfer der Bögen markiert. Diese setzen sich aus 21 Keilsteinen zusammen, deren mittlerer als Schlußstein hervorspringt. Die Wand wird durch ein unprofiliertes Kranzgesims, welches die Wasserrinne trägt, nach oben hin abgedeckt. Eine zwei Quaderlagen hohe, aufgesetze Natursteinmauer, von ruinösen Fehlstellen durchsetzt, faßt den Wasserkanal ein.

Text übernommen aus Katalog Kassel 1999/CD-Rom [HB]


Literatur:
Katalog Kassel 1999/CD-Rom


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum