2.3.18.13 - Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Corps de Logis, Skizze zu einem Prunkschreibtisch für Jérôme, König von Westphalen, Ansicht



2.3.18.13 - Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Corps de Logis, Skizze zu einem Prunkschreibtisch für Jérôme, König von Westphalen, Ansicht


Inventar Nr.: GS 6123
Bezeichnung: Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Corps de Logis, Skizze zu einem Prunkschreibtisch für Jérôme, König von Westphalen, Ansicht
Künstler: Friedrich Wichmann (tätig um 1790 - um 1811)
Datierung: 1810
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Graphit
Träger: Papier
Wasserzeichen: keine Angabe
Maße: 25,8 x 37 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: in der Darstellung: Maßangaben (Graphit)


Katalogtext:
Die Skizze gibt das Unterteil des rechteckigen Schreibtisches an, wobei allerdings die Greifen, welche den Tischkasten tragen, nicht verzeichnet sind (vgl. GS 6124b).
Der mit drei Zargenschubladen versehene Schreibtisch hat eine durchgängige Rückwand auf einem zurückgezogenen Brettsockel. Die Zarge wird unten von einer feinen Reliefleiste eingefaßt. Nach oben schließt der Zargenkasten mit dem Kranzgesims der leicht überstehenden Tischplatte ab.
Mittig in die Rückwand ist eine hier nur andeutungsweise gezeichnete Reliefplatte eingefügt, von der rechts und links große Rosetten plaziert sind. Geschnitzt zu denken ist das Akanthusblatt an der Rückseite der Fußstütze, die nach vorn im Tischkasten durch einen Eckklotz betont wird. Die Rosetten, die Kränze der Eckklötze und die Beschläge am Fuß sowie die Schlösser der Schubladen und die Profilköpfe sind als feuervergoldete Bronzeappliken vorgesehen.
Der Schreibtischunterbau ist in der Art eines Konsoltisches entworfen, auf dem der hohe Aufsatz ruht.
Das Möbel zeichnet sich durch klare, glatte Formen aus, die sich deutlich vom französischen Empirestil unterscheiden und diesen in eine eigene additive Gestaltungsweise umsetzen (zum ausgeführten Möbel vgl. Luthmer 1897, Taf. 6; Holtmeyer 1910, S. 326, Taf. 196; Schmitz 1923, S. XXXIII; Thieme/Becker, Bd. 35, S. 508; Himmelheber 1973, S. 79, Abb. 308; Feulner 1980, S. 310).
Das Möbelstück ist im Auftrag Jérômes entstanden. Friedrich Wichmann war nachweislich der Lieferant des Prachtschreibtisches. Er besaß in Kassel eine Möbelfabrik und war gleichzeitig auch als Bildhauer tätig. Entsprechend lautet das unten am Schreibtisch angebrachte Schild: "Meuble Manufactur von Fr. Wichmann Sculteur in casel".

Text übernommen aus Katalog Kassel 1999/CD-Rom [ST]


Literatur:
Katalog Kassel 1999/CD-Rom

Siehe auch:


  1. GS 26776: Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Corps de Logis, Skizze zu einem Prunkschreibtisch für Jérôme, König von Westphalen, Seitenansicht
  2. GS 6124: Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Corps de Logis, Skizze zu einem Prunkschreibtisch für Jérôme, König von Westphalen, Ansicht
  3. SM 2.3.114: Aufsatzschreibtisch


Letzte Aktualisierung: 05.07.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum