2.3.9.13 - Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Vorentwurf zu einer künstlichen Ruine am Platz des Corps de Logis, perspektivische Ansicht



2.3.9.13 - Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Vorentwurf zu einer künstlichen Ruine am Platz des Corps de Logis, perspektivische Ansicht


Inventar Nr.: GS 5728
Bezeichnung: Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Vorentwurf zu einer künstlichen Ruine am Platz des Corps de Logis, perspektivische Ansicht
Künstler: Heinrich Christoph Jussow (1754 - 1825), Architekt
Datierung: um 1791
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Graphit, Feder in Braun und Grau, braun laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: keine Angabe
Maße: 21,7 x 62,5 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen:


Katalogtext:
Die Planungen für den Mittelteil von Schloß Weißenstein erreichten mit Jussows Konzeption einer künstlichen Ruine einen spektakulären Höhepunkt. Dabei handelte es sich nicht um eine willkürliche Zusammenstellung ruinöser architektonischer Elemente. Vielmehr läßt sich aus den Umrissen der Ruine ein früherer Entwurf für den Mittelbau rekonstruieren. Vorbildlich waren die Vorentwürfe Marb. Dep. 46 oder ein Blatt in Bad Homburg v. d. H., Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen, Inv.Nr. GK I 42182.
Die Ruine war nicht bewohnbar, wodurch sie sich nachhaltig von den ersten Planungen Du Rys für das Neue Weißensteiner Schloß unterscheidet. Jussow deutete bei dieser Zeichnung auch den landschaftlichen Kontext an. Die südländisch wirkenden Bäume führte er jedoch nur summarisch aus und verzichtete auf die Wiedergabe des Oktogons. Gleichwohl wird dadurch deutlich, daß das Ruinenvorprojekt den Idealen des Landschaftsgartens verpflichtet ist.
Nach diesem Motiv fertigte Wilhelm Böttner 1791 eine bildmäßige Zeichnung an, wobei er die Ruine gegenüber Jussows Vorlage in Details variierte (Potsdam, SPSG, Plankammer, Bestand Kassel XI, Nr. XVII/37; Dittscheid 1987, S. 126, 337, Nr. 96, Abb. 226). Böttners Zeichnung ist möglicherweise nur wenig später als die Vorlage entstanden und belegt die große Faszination von Jussows Ruinenentwurf.

Text übernommen aus Katalog Kassel 1999/CD-Rom [FCS]


Literatur:
Katalog Kassel 1958, S. 10f., Nr. 20 (mit Abb.); Dittscheid 1987, S. 125, 337, Nr. 94, Abb. 225; Mellinghoff/Watkin 1989, S. 47f. (mit Abb. [1790]); Hessen 1996, S. 272, Abb. 53; Katalog Kassel 1999/CD-Rom; Katalog Kassel 1999/1, S. 138, Kat.Nr. 23


Letzte Aktualisierung: 22.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum