2.3.9.14 - Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Corps de Logis, zwei Vorentwürfe, perspektivische Ansicht



2.3.9.14 - Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Corps de Logis, zwei Vorentwürfe, perspektivische Ansicht


Inventar Nr.: GS 5729
Bezeichnung: Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Corps de Logis, zwei Vorentwürfe, perspektivische Ansicht
Künstler: Heinrich Christoph Jussow (1754 - 1825), Architekt
Datierung: um 1791
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Graphit, Feder in Braun, braun laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: keine Angabe
Maße: 30,9 x 50,8 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen:


Katalogtext:
Jussows Vorentwürfe waren Diskussionsbeiträge. Das wird besonders in diesem Skizzenblatt deutlich, auf dem zwei unterschiedliche Varianten gezeichnet sind. Im oberen Teil des Blattes ist Jussows Projekt mit einer Ruine anstelle des Corps de Logis abgebildet. Es wurde vermutlich von einer früheren Zeichnung auf dieses Blatt gepaust. Die Ruine greift Motive der Seitenflügel auf, wie die säulenumstandenen Seitenapsiden. In Spuren ist der Mittelrisalit sichtbar, dessen Säulen die Fragmente eines Dreiecksgiebels tragen. Wie in GS 5728 zeichnete Jussow links und rechts von ihm einzelne dorische Säulen, die auf Kolonnaden als Verbindung zwischen Mittelbau und Seitenflügeln hindeuten. Die Seitenflügel sind lediglich in Umrißlinien skizziert und überzeugen perspektivisch nicht. Einige Hilfslinien erleichterten Jussow - wie in GS 5728 - die Ausführung der Zeichnung. Im Unterschied zu diesem Entwurf war hier der linke Teil der Ruine möglicherweise als bewohnbar gedacht, weil Jussow eine Art dreigeschossigen Wohnturm in die Ruine miteinbezog.
Auf demselben Blatt zeichnete Jussow einen weiteren Vorentwurf, bei dem statt der Ruine ein kuppelbekrönter, tempelartiger Rundbau das Zentrum einnehmen sollte. Kolonnaden mit dorischen Säulen, unterbrochen durch kleine Triumphbögen, verbinden ihn mit den Flügelbauten. Der mit ionischen Säulen gegliederte Rundbau erinnert an Vorbilder der italienischen Renaissance und des englischen Palladianismus.

Text übernommen aus Katalog Kassel 1999/CD-Rom [FCS]


Literatur:
Katalog Kassel 1958, S. 12, Nr. 21 (mit Abb. [Ausschnitt]); Bangert 1969, S. 27, Fig. 13 (Ausschnitt), S. 29, Fig. 19, S. 36, Fig. 33-34, S. 111; Dittscheid 1987, S. 125, 127, 337, Nr. 95, Abb. 227; Dittscheid 1997/1, S. 10, Abb. 9; Katalog Kassel 1999/CD-Rom; Katalog Kassel 1999/1, S. 138, Kat.Nr. 24


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum