2.3.15.1 - Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Corps de Logis, Entwurf zum Friesgeschoß, Grundriß



2.3.15.1 - Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Corps de Logis, Entwurf zum Friesgeschoß, Grundriß


Inventar Nr.: GS 5738
Bezeichnung: Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Corps de Logis, Entwurf zum Friesgeschoß, Grundriß
Künstler: Heinrich Christoph Jussow (1754 - 1825), Architekt/-in
Datierung: 1792 - 1795
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Graphit, Feder in Grauschwarz, rosa laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: keine Angabe
Maße: 25,3 x 33 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: oben links: "Die treppe A hat 22 tritte" (Graphit)
oben rechts: "Die Thüren werden / zwischen den Futtern 33/4 fs weit / und 7 1/2' hoch." (Rest ausradiert) (Graphit)
in der Darstellung: "Küchenmeister / 1ter Flügel/Adjut. / meuble Kammer / 2ter Flügel Adjut. / Secretair / Geh. Canzley Scribent / Hauptm Vollmar / Camerdiener Horst / Inspec. Steitz / Conditor (?) / 1. Mundschenk (?) / gesprengte Wand" (Graphit, Feder in Braun)


Katalogtext:
In den ersten Entwürfen Jussows war kein Geschoß in Höhe des Gebälkes vorgesehen. Als die Ebene des Kniestocks ausgebaut wurde, entstanden hier Räume für Mitglieder des Hofstaats. Die wegen des Giebels fensterlosen Zimmer in der Gebäudemitte dienten als Möbeldepots. Die Räume werden nicht durch eine Enfilade erschlossen, sondern durch einen Korridor, von dem die Zimmer abgehen. Über dem zentralen Bereich zeichnete Jussow die Kuppel ein.
Mit GS 5739, GS 5740, GS 5741, GS 5742 und GS 5743 zu einer Serie gehörig.

Text übernommen aus Katalog Kassel 1999/CD-Rom [FCS]


Literatur:
Dittscheid 1987, S. 138, 344, Nr. 124; Katalog Kassel 1999/CD-Rom


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015



© Hessen Kassel Heritage 2024
Datenschutzhinweis | Impressum