1.7.1.5 - Kassel, Schloß Schönfeld, Bauaufnahme, Grundriß



1.7.1.5 - Kassel, Schloß Schönfeld, Bauaufnahme, Grundriß


Inventar Nr.: GS 6022
Bezeichnung: Kassel, Schloß Schönfeld, Bauaufnahme, Grundriß
Künstler: unbekannt
Datierung: um 1820
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz
Träger: Papier
Wasserzeichen: keine Angabe
Maße: 46,6 x 32,4 cm (Blattmaß)
Maßstab: unbezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen:


Katalogtext:
Die Grundrisse der beiden Stockwerke und des teilausgebauten Daches im östlichen Pavillon stellen wie GS 9551 und GS 6031 den Bestand dar, den Jussow bei Beginn der Bauarbeiten vorgefunden hat. Unter König Jérôme waren die zwei gegenüberstehenden Gebäude umgebaut und mit einer leichten Galerie verbunden worden. Dabei scheint es beim östlichen Bau bis auf die Umgestaltung des Schlafzimmers im Obergeschoß sowie den Anbau des auf zwei Säulen ruhenden Altans an der Ostseite zu keinen gravierenden Veränderungen gekommen zu sein. Dagegen mußte der Westbau, der ursprünglich Küche und Pferdestall sowie die Gärtnerwohnung im Obergeschoß enthielt, mit größerem Aufwand den neuen Bedürfnissen angepaßt werden. Im Erdgeschoß entstand der im Schnitt GS 6031 mit seiner Wandgliederung dargestellte große Raum mit eingestellten Pfeilern und vor allem der überwölbte "nouvelle salle à manger" im Obergeschoß. Da dessen Wände an den Schmalseiten im Erdgeschoß keine Unterstützung hatten, war es laut Jussows Schreiben an die Kurfürstin vom 1. Juni 1823 hier zu Absenkungen gekommen (mhk, Graphische Sammlung, Nachlaß Jussow). Jussow nahm das zum Anlaß, eine Wand einzuziehen, die im Erdgeschoßgrundriß bereits mit Graphit und unter Markierung der Position des Ofens eingetragen ist. Andere Einskizzierungen beziehen sich auf die Verlegung einiger Türen sowie auf die Umgestaltung der Treppe, deren Enge und Aussehen dem Architekten "keineswegs einem Fürstlichen Landhaus angemessen" erschien (Jussow in einer undatierten, wohl um 1822/23 entstandenen Baubeschreibung; mhk, Graphische Sammlung, Nachlaß Jussow).
Nur schwer erkennbar sind dünne Skizzierungen im Bereich der Galerie, die sich mit deren Umbau bzw. einem Ersatzbau befassen.

Text übernommen aus Katalog Kassel 1999/CD-Rom [GF]


Literatur:
Katalog Kassel 1999/CD-Rom


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum