2.6.9.25 - Kassel-Wilhelmshöhe, Löwenburg, Entwurf zu einem Konsoltisch im neogotischen Stil, Aufsicht und Seitenansicht der Beine



2.6.9.25 - Kassel-Wilhelmshöhe, Löwenburg, Entwurf zu einem Konsoltisch im neogotischen Stil, Aufsicht und Seitenansicht der Beine


Inventar Nr.: GS 6136
Bezeichnung: Kassel-Wilhelmshöhe, Löwenburg, Entwurf zu einem Konsoltisch im neogotischen Stil, Aufsicht und Seitenansicht der Beine
Künstler: Heinrich Christoph Jussow (1754 - 1825)
Datierung: um 1800
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Graphit, Feder in Braun
Träger: Papier
Wasserzeichen: keine Angabe
Maße: 15,7 x 20 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen:


Katalogtext:
Der Konsoltisch ruht auf über Eck gestellten kräftigen Beinen, die mit der Zarge verkröpft sind und einen S-Schwung bilden. Die zwei Füße des Tisches sind in klassizistischer Manier oben zu Voluten eingerollt und als Löwenmonopodien ausgestaltet, wobei die asymmetrische Ausbildung als Entwurfsvariante aufzufassen ist. Bei der linken Gestalt ist die Außenseite des Beines über einem Ring mit einem Akanthusblatt auf der Volute belegt, das auf die Zarge hinausgreift. Das rechte Bein geht grotesk über der mit Schuppen besetzten Volute in das Löwenhaupt über, welches auf der Zarge sitzt. Der Zargenkasten ist zwischen Stegen mit einem Dreipaßfries gefüllt. Der rechteckige Grundriß der leicht überstehenden Tischplatte wird vorne durch das Vortreten der abgeschrägten Ecken betont.
Trumeautische waren zur Aufstellung vor einem Fensterpfeiler, meist unter einem Spiegel, vorgesehen. In der Löwenburg kam ein "vergoldeter Konsoltisch mit Löwenfüßen, die Platte von Holz dunkel und hellgrün lackiert" gleich dreimal in drei verschiedenen Räumen zur Aufstellung: im Schreibkabinett, im Schlafzimmer und im Vorzimmer (StAM "Mobiliar Inventarium über die kurfürstl. Löwenburg. Neu aufgestellt im Oktober 1816", fol. 31, 38, 54). Er wird immer gleich beschrieben und ist mit der hier gezeigten Entwurfsvariante identisch. Die drei Tische befinden sich heute ohne Tischplatten im Depot der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen im Schloß Wilhelmshöhe.

Text übernommen aus Katalog Kassel 1999/CD-Rom [ST]


Literatur:
Katalog Kassel 1999/CD-Rom


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum