2.6.7.6 - Kassel-Wilhelmshöhe, Löwenburg, Entwurf zu den Seitenaltarretabeln der Burgkirche, Aufriß



2.6.7.6 - Kassel-Wilhelmshöhe, Löwenburg, Entwurf zu den Seitenaltarretabeln der Burgkirche, Aufriß


Inventar Nr.: GS 6288
Bezeichnung: Kassel-Wilhelmshöhe, Löwenburg, Entwurf zu den Seitenaltarretabeln der Burgkirche, Aufriß
Künstler: Heinrich Christoph Jussow (1754 - 1825), Architekt
Datierung: 1800 (vor)
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Graphit, braun laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: keine Angabe
Maße: 44,3 x 28 cm (Blattmaß)
Maßstab: unbezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: in der Darstellung: Bezeichnungen (Graphit)


Katalogtext:
Der Entwurf zu den Seitenaltarretabeln der Burgkapelle folgt in seinem dreiteiligen Aufbau der Fassung, die auf dem Querschnitt GS 5692 festgehalten wurde. In der schlankeren Proportionierung der Wimperge und Fialen sowie in der ornamentalen Binnengliederung zeigen sich aber durchaus Abweichungen.
Jussow kombiniert hier Altartypen und Dekorationsformen verschiedener Stile miteinander. Die Gliederung durch vier kannelierte Halbsäulen entstammt dem barocken Typus des Ädikula-Retabels, die bekrönenden Wimpergen gehen dagegen auf mittelalterliche Retabelformen zurück. Die beiden Seitenaltäre, die das Rittergrabmal flankieren, wurden in der hier gezeigten Form realisiert und befinden sich auch heute noch in der Kapelle. Keiner der beiden Altäre nahm allerdings ein Kruzifix auf, wie im Querschnitt GS 5692 gezeigt, sondern beide mittelalterliche Gemälde.
Die Innenausstattung der Kapelle wurde bis 1800 von Johann Christian Ruhl ausgeführt. "In dem Frühjahre des gegenwärtigen Jahres", berichten die "Historischen Nachrichten", "wurden [...] die Capelle in der Burg mit Altären; einer Kanzel; einer Orgel und mit Bänken auch mit einer Uhr und Glocken versehen [...]. In der Burg Capelle wurde am Sonntage den 21ten Juni der erste Gottesdienst gehalten" (Holtmeyer 1913, S. XCI).

Text übernommen aus Katalog Kassel 1999/CD-Rom [CL]


Literatur:
Katalog Kassel 1999/CD-Rom


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum