1.51.3.3 - Kassel, Friedrichstor (?), Entwurf zu Balustern; Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Skizze zur Verbindungsterrasse zw. dem Mittelbau und den Seitenflügeln, Grundriß, Ansicht (recto); diverse Skizzen (verso)



1.51.3.3 - Kassel, Friedrichstor (?), Entwurf zu Balustern; Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Skizze zur Verbindungsterrasse zw. dem Mittelbau und den Seitenflügeln, Grundriß, Ansicht (recto); diverse Skizzen (verso)


Inventar Nr.: GS 6319
Bezeichnung: Kassel, Friedrichstor (?), Entwurf zu Balustern; Kassel-Wilhelmshöhe, Schloß, Skizze zur Verbindungsterrasse zw. dem Mittelbau und den Seitenflügeln, Grundriß, Ansicht (recto); diverse Skizzen (verso)
Künstler: Heinrich Christoph Jussow (1754 - 1825), Architekt
Datierung: 1788-1790
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Braun
Träger: Papier
Wasserzeichen: keine Angabe
Maße: 19,9 x 23 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "Zoll"
Beschriftungen: oben mittig: "Baluster am Friedrichsthor" (Graphit)


Katalogtext:
Dargestellt ist ein Teil einer Balustrade, von deren Balustern einer zeichnerisch modelliert ist. Laut beigefügtem Maßstab beträgt die Höhe der Baluster lediglich etwa 62 cm. Sollte die Zuordnung zum Friedrichstor zutreffen, könnte die Zeichnung mit geplanten Veränderungen in den Feldern der Attika (Manuskript Schuchard/Dittscheid) oder der Fenster zusammenhängen. Das Friedrichstor war ab 1780 nach Plänen von Simon Louis Du Ry erbaut worden (Holtmeyer 1923, S. 125f.; Katalog Kassel 1979, S. 208f., Nr. 260, 261, 262). Die definitive Zuordnung dieses und der anderen Balusterentwürfe von Jussow ist ungeklärt.
Auf dem Blatt ist weiterhin eine flüchtige Grundrißskizze einer Verbindungsterrasse von Schloß Wilhelmshöhe zu erkennen. Gezeigt ist der Kellergeschoßgrundriß mit einer mittleren Durchfahrt.
Auf der Rückseite des Blattes fällt unter den verschiedenen Skizzen zu Baudetails wie Gesimsen und diversen Berechnungen besonders die in brauner Tinte ausgeführte Darstellung eines Gerüstes zur Aufstellung eines Obelisken von etwa 60 Fuß Höhe (ca. 17 Meter) auf. Das Gerüst ist mit seinen Verstrebungen dem vergleichbar, das Jussow 1817 für die Wiederaufstellung des Denkmals Landgraf Friedrichs II. auf dem Friedrichsplatz entworfen hat (GS 5966).
Einen Obelisken verwendete Jussow um 1786 in seinem Idealentwurf für Schloß Weißenstein (GS 6072). Das Stück sollte dort jedoch ein Postament und eine größere Höhe erhalten. Die Form des Obelisken entspricht der Darstellung in GS 6139.

Text übernommen aus Katalog Kassel 1999/CD-Rom [GF]


Literatur:
Katalog Kassel 1999/CD-Rom


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum