1.3.1.5 - Kassel, Chattenburg, Entwurf zur Umgestaltung der Voraue, Lageplan



1.3.1.5 - Kassel, Chattenburg, Entwurf zur Umgestaltung der Voraue, Lageplan


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 133
Bezeichnung: Kassel, Chattenburg, Entwurf zur Umgestaltung der Voraue, Lageplan
Künstler: Heinrich Christoph Jussow (1754 - 1825), Architekt
Datierung: 1816/17
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, koloriert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "J. WHATMAN / 1813"
Maße: 50,3 x 79,3 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "Cass. Fuss"
Beschriftungen: unten rechts: "Situations Plan / des Kurfürstlichen neuen Residenz-Schlosses / in Cassel." (Feder in Schwarz)
oben rechts: "a." (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Der bisher unbekannte kolorierte "Situations Plan / des Kurfürstlichen neuen Residenz-Schlosses / in Cassel", der aufgrund der sorgfältigen Ausführung, des einheitlichen Formats und nicht zuletzt des übereinstimmenden Wasserzeichens ("J WHATMAN / 1813") mit zwei ebenfalls bislang unbekannten, von Jussow signierten Aufrissen der Chattenburg (Marb. Dep. II, 134 u. Marb. Dep. II, 135) und einem zugehörigen Deckblatt (Marb. Dep. II, 143: "Plane von dem Kurfürstlichen neuen Residenz-Schlosse zu Cassel") in Verbindung gebracht werden kann, schildert die Lage der Chattenburg im Zusammenhang mit dem Gelände der Voraue auf der Rückseite der Orangerie.
Die Gestaltung des Terrains orientiert sich an dem in Marb. Dep. II, 132 vorliegenden kleineren Entwurf, der gleichfalls die Umgestaltung der Voraue unterhalb des neu zu erbauenden Schlosses in einen Landschaftsgarten zum Thema hat. Abweichend von diesem kann man hier eine Weiterentwicklung des Chattenburg-Plans mit Freitreppen vor den Pavillons der Ehrenhoffront und den zentralen Eingängen der Längsfront sowie die Anpassung der Rennbahn an die Randbebauung der Altstadt, die eine symmetrische Gestaltung des Platzes unmöglich machte, konstatieren. Weiterhin unterscheidet sich der Plan vom obengenannten Entwurf in der Gestaltung der Abfahrt vom Friedrichsplatz zur Aue, die hier in Form einer langgezogenen S-Schleife angegeben ist. Diese Umgestaltung wird auch in dem von Johann Friedrich Blaue 1818 angefertigten Modell der Chattenburg mitsamt der Voraue (mhk, Angewandte Kunst, Inv. Nr. B XIV.430; vgl. Holtmeyer 1923, Taf.) präsentiert, das quasi den offiziellen Entwurf für die neue Residenz darstellte. Der Stadtplan von Selig 1822 (StAM P II 1285; s. Rohde 2004, Abb. 43) weist ebenfalls diese Rampenform sowie die Umgestaltung der Voraue in einen Landschaftsgarten in Anlehnung an Jussows Entwurf auf; hier wurden allerdings die beiden seitlichen, geradlinigen Hauptwege beibehalten. Die Umgestaltungen in diesem Bereich der Aue waren also schon erfolgt, bevor mit dem Tode des Kurfürsten 1821 die Bauarbeiten an der Chattenburg zum Erliegen kamen.
Stand: Mai 2005 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum