1.64.12.4 - Kassel, "Haus Ruhl", Entwurf zum Erdgeschoß, Grundriß



1.64.12.4 - Kassel, "Haus Ruhl", Entwurf zum Erdgeschoß, Grundriß


Inventar Nr.: L GS 13870
Bezeichnung: Kassel, "Haus Ruhl", Entwurf zum Erdgeschoß, Grundriß
Künstler: Julius Eugen Ruhl (1796 - 1871), Architekt
Datierung: 1836/37
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, rot, braun und gelb laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 54,5 x 46,2 cm (Blattmaß)
Maßstab: unbezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: unten mittig: "Rez de Chausée / Rez de Chausée" (Graphit)
oben rechts: "22" (Farbstift in Blau)
rechts neben der Darstellung: Berechnungen (Graphit)
in der Darstellung: Maßangaben und Erläuterungen (Graphit, Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Der im Bereich der Fassaden sorgfältig vermaßte Grundriß des "Rez de Chausée" zeigt eine Raumverteilung, die im wesentlichen auf der in L GS 13895 entwickelten Gliederung beruht. Der zentralen Durchfahrt ist links zum Hof hin das Haupttreppenhaus zugeordnet. Drei Stufen überbrücken den Niveauunterschied zu der offensichtlich tiefer gelegten Einfahrt. Auf der rechten Seite hat sich die Raumverteilung insofern verändert, als die Waschküche hier direkt neben der Einfahrt zu liegen kommt, während Küche und Speisekammer an deren Stelle gerückt sind. Dies hängt damit zusammen, daß das Vorderhaus jetzt deutlich von den Seitenflügeln getrennt ist: nach einem schmalen Zwischenbau, in dem rechts weiterhin die Nebentreppe untergebracht ist, ragen sie ein gutes Stück weit in den Hofraum vor - eine Gestaltung, die auch in der Entwurfskizze L GS 13900 angedeutet ist. Die hier eingezeichnete Breite von 16 Fuß für die Flügelbauten und die Gesamtbreite der Vorderfassade von 92 Fuß bleibt für alle weiteren diesbezüglichen Entwürfe maßgeblich.
Im Gegensatz zu L GS 13895 wird die Vorderfassade in dieser Zeichnung durch die beiden Eckrisalite akzentuiert, während die Seitenfassade weiterhin undifferenziert bleibt. An den Lavierungen in unterschiedlichen Rottönen wird deutlich, daß mehrfach Planänderungen vorgenommen wurden, die vor allem die Größe der Maueröffnungen, aber auch die Stärke von Mauern betreffen. Mathematische Berechnungen am rechten Rand belegen, daß Ruhl in diesem Blatt schon sehr konkret den Bau vorbereitet, der 1837 mit dem linken Hofflügel begonnen wurde.
Stand: August 2007 [UH]


Literatur:
Lohr 1984, S. 144ff.


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum