1.64.12.21 - Kassel, "Haus Ruhl", Entwurf als Akademie, Staatsarchiv und Medizinal-Collegium, Grundriß von Erdgeschoß, erstem und zweiten Stockwerk



1.64.12.21 - Kassel, "Haus Ruhl", Entwurf als Akademie, Staatsarchiv und Medizinal-Collegium, Grundriß von Erdgeschoß, erstem und zweiten Stockwerk


Inventar Nr.: L GS 13874
Bezeichnung: Kassel, "Haus Ruhl", Entwurf als Akademie, Staatsarchiv und Medizinal-Collegium, Grundriß von Erdgeschoß, erstem und zweiten Stockwerk
Künstler: Julius Eugen Ruhl (1796 - 1871), Architekt
Datierung: 1839/40
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, braun laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 36 x 54 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "Fuss"
Beschriftungen: oben links: "2" (Farbstift in Blau)
in der Darstellung: "Rez de Chausée" (Graphit; Feder in Schwarz)
in der Darstellung: "Bel=Etage" (Graphit; Feder in Schwarz)
in der Darstellung: "2te Etage" (Graphit; Feder in Schwarz)
in der Darstellung: "Rez de Chausée als Raum f. d. Staatsarchiv" (Graphit; Feder in Schwarz)
in der Darstellung: "Local für die Academie der bildenden Künste" (Graphit; Feder in Schwarz)
in der Darstellung: "Local für das Ober=Medicinal Collegium" (Graphit; Feder in Schwarz)
in der Darstellung: Erläuterung der Räume (Graphit, Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Das vorliegende Blatt liefert, nebeneinander aufgereiht, die Grundrisse für Erdgeschoß, Beletage und zweite Etage des von Ruhl geplanten Gebäudes am Ständeplatz. Demnach ist das "Rez de Chausée als Raum f. d. Staatsarchiv" vorgesehen, während in der ersten Etage ein "Local für die Academie der bildenden Künste" und in der zweiten ein "Local für das Ober=Medicinal Collegium" geplant sind. Dementsprechend verändert sich auch die Raumorganisation gegenüber den früheren Plänen. Von der jetzt zentral gelegenen Haupttreppe aus erschließen Korridore die Räume in den einzelnen Geschossen. Das Erdgeschoß enthält neben den Archivräumen auch eine Wohnung für den Pedell und Zimmer für "Secretär" und "Archivar". Vom Vorderhaus aus direkt zugänglich liegen im linken Flügel zwei große "Archiv / Säle", die vermutlich für die Benutzer gedacht waren. Der rechte Hofflügel wird, wie gehabt, durch eine Nebentreppe abgetrennt und enthält "Waschhaus" und Holzställe.
In der Beletage befinden sich an der Vorderfassade "Lehr Säle für freyes handzeichnen Architectur Perspective" und ein "Saal / für Sitzungen / und / Aufstellung / grösserer Skulpturen". Das "Zimmer / zur Aufbewahrung / der Pläne Beider Arten" und die "Säle / für Unterricht der Bildhauerey" liegen an der linken Seitenfront, während das "Maler Ateiller" und der "Act-Saal" im rechten Hofflügel vorgesehen sind. Die hofseitigen Räume sind überwiegend für den Pedell reserviert.
Das "Ober=Medizinal Collegium" in der zweiten Etage erstreckt sich über das gesamte Vorderhaus, wobei für die numerierten Räume keine Nutzung angegeben wird.
Graphiteinzeichnungen belegen weitere Überlegungen Ruhls bezüglich der räumlichen Unterteilung, wobei deutlich wird, daß er zu diesem Zeitpunkt eine Aufstockung zumindest des linken Seitenflügels erwog.
Stand: August 2007 [UH]


Literatur:
Lohr 1984, S. 144ff.


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum