3.130.4.7 - Wilhelmsthal, Domäne, Bauaufnahme der Häuser für die Gartenknechte, Grund- und Aufriß



3.130.4.7 - Wilhelmsthal, Domäne, Bauaufnahme der Häuser für die Gartenknechte, Grund- und Aufriß


Inventar Nr.: Marb. Dep. 218
Bezeichnung: Wilhelmsthal, Domäne, Bauaufnahme der Häuser für die Gartenknechte, Grund- und Aufriß
Künstler: Friedrich Carl Siegmund Sallmann (1806 - 1871), Architekt
Datierung: 1822
Geogr. Bezug: Wilhelmsthal
Technik: Graphit, Feder in Schwarz und Braun, grau, braun, blau, lachsfarben und gelb laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "J WHATMAN / TURKEY MILLS / 1819"
Maße: 41,2 x 60,5 cm (Darstellungsmaß)
45,3 x 64,3 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "Fuß"
Beschriftungen: oben mittig: "Kleines Haus für den Gartenknecht." (Feder in Schwarz)
oben links und rechts: 2 x "T:" (Feder in Braun)
oben rechts: "I. No. 25" (Graphit)
unten rechts: "Sallmann fecit 1822.--" (Feder in Schwarz)
verso: "T:" (Feder in Braun)
verso: "1615 (a,2)" (Feder in Türkis)


Katalogtext:
Die Grund- und Aufrisse der beiden Häuser für die Gartenknechte, die die Kavalierhäuser des Wirtschaftshofes Wilhelmsthal flankierten, fertigte Friedrich Carl Siegmund Sallmann 1822 als Praktikant in der Hofbaudirektion an. Die Darstellung gleicht einer Zeichnung von Johann Wilhelm Heinrich Arend (Marb. Dep. 213), die dieser vermutlich während seiner Zeit als Baueleve 1825 bis 1830 (?) ausführte. Wie bei der Zeichnung von Arend wird das - heute allein erhaltene - östlich gelegene Haus ohne den nachträglich gebauten L-förmigen Stall gezeigt. Die Strukturierung der Fassadenoberfläche, die fälschlichweise einen Steinverband suggeriert, gestaltete Sallmann zwar mit anderen Mitteln, der Eindruck ist jedoch derselbe. Möglicherweise entstanden beide Zeichnungen nach einer Entwurfsvorlage eines angestellten Bauzeichners in der Hofbaudirektion. So findet sich eine vergleichbare Fassadengestaltung bei dem von Heinrich Ludwig Regenbogen angefertigten Aufriß des Marstallgebäudes (Marb. Dep. 216) und bei dem Aufriß eines Kavalierhauses von Franz Georg Philipp Schulz (Marb. Dep. 217).
Stand: September 2004 [MH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum