1.30.1.1 - Kassel, Entwurf zum Polytechnikum, Grundriß



1.30.1.1 - Kassel, Entwurf zum Polytechnikum, Grundriß


Inventar Nr.: Marb. Dep. 245
Bezeichnung: Kassel, Entwurf zum Polytechnikum, Grundriß
Künstler: Johann Daniel Wilhelm Eduard Engelhard (1788 - 1856), Zeichner
Datierung: 1836/37
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, rotbraun und weiß laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 51,9 x 74,3 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: unten mittig: "A." (Feder in Schwarz)
unten mittig: "ENGELHARD." (Feder in Schwarz)
in der Darstellung: Erläuterungen (Graphit, Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Das mit dem Buchstaben "A" bezeichnete und von "ENGELHARD" signierte Blatt ist das erste einer Folge von vier Entwürfen für eine Polytechnische oder auch Höhere Gewerbeschule in Kassel, die 1836/37 von dem damaligen Oberbaumeister angefertigt wurde (Schuchard 1979, S. 191f.). Es zeigt die Grundrisse der verschiedenen Geschosse der langgestreckten Anlage, die aus dem elfachsigen Hauptgebäude sowie zwei, jeweils seitlich über quadratische Höfe damit verbundenen Wohnhäusern für Personal besteht. Nur das Lehrgebäude ist dreigeschossig geplant, während die zwei Etagen der Wohnhäuser für jeweils eine Wohnung ausgewiesen sind. Die den gesamten dreiachsigen Mittelteil einnehmende Eingangshalle des Hauptgebäudes beherbergt die alle Geschosse erschließende doppelt zweiläufige Treppenanlage, ausgehend von den sechs zentralen Säulen. Dahinter liegt im Erdgeschoß das "Auditorium für Chemie und Physik", während kleinere Laboratorien und Werkstätten in den seitlichen Räumen untergebracht sind. Im ersten Geschoß liegen mehrere große Säle an der Rückseite des Gebäudes, bezeichnet als "Saal zu der naturhistor. Sammlung" und "für Modelle und Bibliothek" sowie in der Mitte "Hörsaal für den naturhistor. Unterricht". An der Vorderseite liegen kleinere Arbeitsräume. Seitliche Ausgänge führen auf das Dach der den Hof rahmenden Säulenhalle, welches auch von den Wohnhäusern aus zugänglich ist. Im obersten Geschoß befinden sich an der stark durchfensterten Vorderfront Zeichensäle, während rückwärtig zwei Unterrichtsräume "für Sprache" sowie dazwischen ein ebenfalls mit einer durchgängigen Fensterfront versehener Hörsaal für "Mathematic" liegen.
Stand: Mai 2005 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum