1.28.1.3 - Kassel, Verwaltungsgebäude, erste Entwurfsserie, Vorderfront, Aufriß



1.28.1.3 - Kassel, Verwaltungsgebäude, erste Entwurfsserie, Vorderfront, Aufriß


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 108
Bezeichnung: Kassel, Verwaltungsgebäude, erste Entwurfsserie, Vorderfront, Aufriß
Künstler: Johann Conrad Bromeis (1788 - 1855), Architekt, Entwurf
unbekannt, Zeichner, Ausführung
Datierung: 1834
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, koloriert
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 65 x 98 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "fus."
Beschriftungen: oben mittig: "1ter Entwurf zu einem Verwaltungs-Gebäude für die verschiedenen Staats Behörden in Cassel / Facade nach dem projectierten Wilhelms-Platze" (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Der Fassadenentwurf zu der ersten Entwurfsfolge (s. a. Marb. Dep. II, 106 u. Marb. Dep. II, 107) des in Kassel geplanten Verwaltungsgebäudes zeigt – wie schon am Grundriß ablesbar war – einen zweigeschossigen Bau, dessen Planungsprinzip in der gestaffelten Anordnung der verschiedenen Gebäudekompartimente besteht.
Vor dem Hintergrund der monumentalen Ausdehnung der Fassade sind die Gliederungselemente zurückhaltend ausgeführt. Gesimsbänder unterteilen die beiden Geschosse und strukturieren die glatten Mauerflächen. Zusammen mit den gleichförmigen Fensterreihen bewirken sie eine klare Rhythmik der Fassadenoberfläche. Die rundbogigen Fensteröffnungen mit ihrer dreiteiligen Binnenstruktur rezipieren Renaissance-Formengut italienischer Palazzi.
Der mittlere Fassadenteil des neunzehnachsigen Vorderhauses mit dem zentralen Eingang wird in sieben Achsen von einem durchfensterten Dachgeschoß überhöht, dessen Zentrum ein überkuppelter Uhrturm akzentuiert. Seitlich davon befinden sich die jeweils um 57,4 m zurückliegenden Gebäudeflügel. Als verbindendes Element wirken hier die dreiachsigen Eckrisalite. Die Erschließung der verschiedenen Gebäudekompartimente erfolgt durch unterschiedliche Treppensysteme, die in Größe und Ausführung nach hinten abnehmen. Während dem vorderen Mittelbau eine fassadenbreite Rampenanlage vorgelagert ist, befinden sich vor den Eckrisaliten des mittleren Gebäudes zweiarmige, vierläufige Treppen mit gemeinsamem Austritt. Auf die hinteren Gebäudeflügel führen nur noch zweiarmige Treppen zu.
Stand: September 2004 [MH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum