3.58.1.2 - Hofgeismar-Gesundbrunnen, Bestandsaufnahme, Lageplan



3.58.1.2 - Hofgeismar-Gesundbrunnen, Bestandsaufnahme, Lageplan


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 329
Bezeichnung: Hofgeismar-Gesundbrunnen, Bestandsaufnahme, Lageplan
Künstler: Johann Georg Christoph Lange (1763 - 1822), Zeichner
Datierung: um 1790
Geogr. Bezug: Hofgeismar, Gesundbrunnen
Technik: Graphit, Feder in Schwarz und Rot, grau, rosa, hellgrün und dunkelgrün laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: Krone über Wappen mit Lilie, darunter "WR" in Ligatur, seitlich "D & C BLAUW"
Maße: 41,7 x 61,9 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "Fuß"
Beschriftungen: oben mittig: "PLAN / derer Wiesen bey dem Hof-Geißmarischen Ge- / sund Brunnen." (Feder in Schwarz)
oben links: "N. 25" (Feder in Schwarz)
oben rechts: "Geschichtsverein" (Graphit)
unten rechts: "JHCLange." (Feder in Schwarz)
verso: "25. Karten Verz." (Feder in Schwarz)
verso: "billard Saal zu Geismar (?) / lang 25 fus breit 22" (Graphit)


Katalogtext:
Der Plan zeigt den östlichen Bereich des Parks und die Badegebäude des Gesundbrunnens sowie die jenseits des Lempegrabens anschließenden Wiesen. Deren beabsichtigter Erwerb zwecks Vergrößerung der Gartenanlagen und insbesondere der 1787 begonnenen Erbauung des Schlößchens Montchéri durch Landgraf Wilhelm IX. war zweifellos Anlaß für die Anfertigung der Zeichnung. Der Standort des Neubaus ist in dem Lageplan bereits eingetragen. Sämtliche Grundstücke wie auch einige Gebäude sind mit Nummern gekennzeichnet und auf einem separaten Blatt unter Nennung der Eigentümer aufgeführt. Im Unterschied zu dem etwas jüngeren Bestandsplan des Gesundbrunnens, der 1787 ebenfalls von Johann Georg Christoph Lange angefertigt wurde, ist hier noch nicht an eine neue Verbindungsstraße und an einen Brückenneubau im südöstlichen Parkbereich gedacht (vgl. Marb. Dep. 255a).
Stand: Mai 2005 [GF]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum