3.103.1.1 - Rothwesten, Domäne, Bauaufnahme des Wohngebäudes, Grund- und Aufriß



3.103.1.1 - Rothwesten, Domäne, Bauaufnahme des Wohngebäudes, Grund- und Aufriß


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 364
Bezeichnung: Rothwesten, Domäne, Bauaufnahme des Wohngebäudes, Grund- und Aufriß
Künstler: unbekannt
Datierung: 1866
Geogr. Bezug: Rothwesten
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, rot, grau, ocker und rosa laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "J WHATMAN / 1860"
Maße: 54,1 x 42,4 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "C.W.F:"
Beschriftungen: oben mittig: "Risse / von den Gebaeuden der Domaine zu Rothwesten. / Das Wohngebaeude No. 1. / Vorderansicht" (Feder in Schwarz)
oben rechts: "Blatt II." (Feder in Schwarz)
mittig in der Darstellung: "Grundriss vom Oberstock" (Feder in Schwarz)
unten rechts: ""vdt S. Sallmann / d 25/9 66 / Landbaumeister" (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Das "Wohngebaeude No. 1" diente als Pächterwohnung. Das ehemalige Herrenhaus des Gutes stammte als massiver Steinbau im Ursprung wahrscheinlich noch aus dem Mittelalter.
Das vorliegende "Blatt II" der Serie von Bauaufnahmen kombiniert den Aufriß der Eingangsseite mit einem Grundriß des Obergeschosses, der auch das rückseitig anschließende Nebengebäude erfaßt.
An der Fensterordnung im Aufriß kann man erkennen, daß das abschüssige Hofgelände sich im Geschoßniveau des Gebäudes widerspiegelt: Die letzte Fensterachse auf der rechten Seite ist deutlich höher gesetzt. Im Grundriß zeigt sich das an den kleinen Treppenpodesten vor den dort gelegenen Räumen. Vermutlich handelte es sich ursprünglich um unterschiedliche Gebäudeteile, die später unter einem Dach zum Herrenhaus zusammengefügt wurden. Das spitzbogige Portal mit dem Wappenschild verweist ebenfalls auf eine ältere Bauphase, während die Doppelfenster mit Kehlprofilen einheitlich in die Renaissancezeit gehören. Auffällig ist das zweifache abgestufte Walmdach, das mit einer doppelten Reihe von Gauben ausgestattet ist.
Ebenso wie das Erdgeschoß wird auch das Obergeschoß durch Holzwände unterteilt, wobei hier hauptsächlich Wohn- und Schlafräume untergebracht sind. Über den Treppenturm ist auch der separat angebaute Flügel zugänglich.
Stand: August 2007 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum