3.103.1.8 - Rothwesten, Domäne, Bauaufnahme des Kuhstalls, Grundrisse und Aufriß



3.103.1.8 - Rothwesten, Domäne, Bauaufnahme des Kuhstalls, Grundrisse und Aufriß


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 366
Bezeichnung: Rothwesten, Domäne, Bauaufnahme des Kuhstalls, Grundrisse und Aufriß
Künstler: unbekannt
Datierung: 1866
Geogr. Bezug: Rothwesten
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, rot, braun, grau und rosa laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "J WHATMAN / TURKEY MILL" (2 Mal)
Maße: 53,8 x 42,5 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "C.W.F:"
Beschriftungen: oben mittig: "Risse / von den Gebaeuden der Domaine zu Rothwesten" (Feder in Schwarz)
oben mittig: "Das Kuhstallgebaeude ( mit Scheunen=Anbau) Lit. C. / Vorder Ansicht" (Feder in Schwarz)
oben rechts: "Blatt IV." (Feder in Schwarz)
mittig in der Darstellung: "Grundriss vom Oberstock" (Feder in Schwarz)
unten in der Darstellung: "Grundriss vom Unterstock" (Feder in Schwarz)
unten rechts: "vdt S. Sallmann d 25/9 66 Landbaumeister" (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Der Kuhstall ("C") lag in einer Flucht mit dem Pferdestall, war von diesem aber durch die Durchfahrt räumlich getrennt (vgl. den Situationsplan auf Marb. Dep. II, 370). Das vierte Blatt der Serie zeigt dieses Gebäude im Aufriß sowie in zwei Grundrissen.
Das massive Steingebäude mit hohem Walmdach weist eine unregelmäßige Fensterordnung auf, die Rückschlüsse auf vorangegangene Umgestaltungen zuläßt und in direktem Zusammenhang mit der räumlichen Nutzung steht. Die große Einfahrt auf der linken Seite führt in die Tenne, während die Lünettenfenster zum Kuhstall gehören. Der separate Eingang auf der rechten Seite führt in den separierten "Balkenkeller". Das Obergeschoß wird weitgehend von dem "Fourageboden" eingenommen, durch Holzwände abgetrennt von dem "Bansenraum" (links) für Getreide oder Heu und der "Vorrathskammer" (rechts). Ein Zwerchhaus ermöglicht auch hier das Beladen des hohen Dachbodens.
Stand: August 2007 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum