3.129.1.2 - Wilhelmshausen, ehem. Zisterzienserinnenklosterkirche, Bauaufnahme und Entwurf, Grund- und Aufriß



3.129.1.2 - Wilhelmshausen, ehem. Zisterzienserinnenklosterkirche, Bauaufnahme und Entwurf, Grund- und Aufriß


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 407
Bezeichnung: Wilhelmshausen, ehem. Zisterzienserinnenklosterkirche, Bauaufnahme und Entwurf, Grund- und Aufriß
Künstler: unbekannt
Datierung: um 1850-1860
Geogr. Bezug: Wilhelmshausen
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, aquarelliert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "J W ZANDERS"
Maße: 53,9 x 33,1 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "C. W. F."
Beschriftungen: oben mittig: "Die ehemalige Klosterkirche / zu Wilhelmshausen." (Feder in Schwarz)
oben mittig: "Südliche Seiten-Ansicht." (Feder in Schwarz)
mittig: "Grundriss." (Feder in Schwarz)
oben rechts: "I." (Feder in Schwarz)
unten rechts: "vdt. S. Sallmann" (Feder in Schwarz)
unten rechts: "Aufgenommen und gezeichnet / Landgrebe." (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
In die Bauaufnahme sind in Rot Planungsdetails eingezeichnet, die zu einer Gesamtwiederherstellung und Erneuerung der Klosterkirche gehören. Diese Planungen sind jedoch erst nach dem verheerenden Brand 1891 in veränderter Form umgesetzt worden.
Die Bestandsaufnahme der südlichen Ansicht der spätromanischen Klosterkirche zeigt noch die Bogenöffnungen zum nicht mehr existenten nördlichen Seitenschiff. Mit roter Tinte sind die geplanten Veränderungen der Fenster eingezeichnet.
Der Grundriß zeigt den damaligen Zustand in Schwarz. Die Orgel befand sich im Chor hinter der Kanzel und Altar. Der Chor war damit weitgehend zugestellt. In Rot ist dagegen die zukünftige Gestaltung zu sehen: Die Orgel sollte auf eine eigene Empore über dem Haupteingang versetzt, das Gestühl im Querhaus neu aufgestellt und das aus Fachwerk erbaute Gemeindehaus im Bereich des nördlichen Seitenschiffs abgerissen werden.
Bei der Wiederherstellung 1891/92 betonte man den romanischen Charakter der Kirche und baute die Seitenschiffe wieder auf.
Stand: September 2007 [TA]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum