3.7.2.18 - Beberbeck, Gestüt, Fürstenhaus, Werkzeichnung zur westlichen Freitreppe, Schnitt und Aufsicht



3.7.2.18 - Beberbeck, Gestüt, Fürstenhaus, Werkzeichnung zur westlichen Freitreppe, Schnitt und Aufsicht


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 54
Bezeichnung: Beberbeck, Gestüt, Fürstenhaus, Werkzeichnung zur westlichen Freitreppe, Schnitt und Aufsicht
Künstler: Johann Conrad Bromeis (1788 - 1855), Architekt, Entwurf
unbekannt, Zeichner, Ausführung
Datierung: 29.10.1829
Geogr. Bezug: Hofgeismar-Beberbeck
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, rosa und braun laviert
Träger: Papier auf Leinwand
Wasserzeichen: "C & I HONIG"
Maße: 49,2 x 66,8 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "fuss."
Beschriftungen: oben mittig: "Fürstenhaus zu Beberbeck / Plan der Freitreppe nach Westen" (Feder in Rot)
oben rechts: "No. 8" (Graphit)
oben rechts: "19.," (Feder in Rot)
unten rechts: "26/10. Bromeis. 29." (Feder in Rot)
in der Darstellung: Maßangaben (Graphit, Feder in Rot)
verso: "Inv. IVd C No. 190" (Feder in Schwarz, Graphit)


Katalogtext:
Dem zur Betonung der Mittelachse geschaffenen Mittelrisalit an der Hofseite des Fürstenhauses wurde als gestalterisches Pendant an der gartenseitigen Front eine Rotunde gegenübergestellt. Dem etwa ein Drittel aus der Fassade herausragenden Bauteil ist eine Freitreppe vorgelagert, die sich der Rundform des Baus anpaßt. Das vorliegende Blatt zeigt prominent die linke Treppenhälfte als Aufsicht und in der linken oberen Ecke einen Schnitt durch dieses Detail. Die beiden Farbwerte Braun und Rosa bei der Schnittdarstellung könnten auf verschiedene Werkstoffe hinweisen. In einer Tabelle sind die für das entsprechende Stufenniveau notwendigen Steine in ihrer Stückzahl, ihrer Länge, Breite und Dicke verzeichnet.
Das als Werkzeichnung zu charakterisierende Blatt ist auf den 29.10.1829 datiert und von Bromeis signiert worden. Ob die Zeichnung tatsächlich von ihm selbst angefertigt wurde, kann jedoch angezweifelt werden, vielmehr ist ein Zeichner seines Baubüros anzunehmen.
Stand: September 2004 [MH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum