3.7.2.10 - Beberbeck, Gestüt, Fürstenhaus, Entwurf zum ersten und zweiten Obergeschoß, Grundriß



3.7.2.10 - Beberbeck, Gestüt, Fürstenhaus, Entwurf zum ersten und zweiten Obergeschoß, Grundriß


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 59
Bezeichnung: Beberbeck, Gestüt, Fürstenhaus, Entwurf zum ersten und zweiten Obergeschoß, Grundriß
Künstler: Johann Conrad Bromeis (1788 - 1855), Architekt, Entwurf
Johann Carl Ruhl (1807 - 1885), Zeichner, Ausführung
Datierung: 16.03.1829
Geogr. Bezug: Hofgeismar-Beberbeck
Technik: Graphit, Feder in Schwarz und Gelb, rot und braun laviert
Träger: Papier auf Leinwand
Wasserzeichen: Jüngling mit Velum auf Kugel / "VDL", "VAN DER LEY"
Maße: 62,3 x 96,9 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "Cass Fus"
Beschriftungen: oben mittig: "Das Herrn-Haus auf dem neuen Gestüt-Hof zu Beberbeck" (Graphit, Feder in Schwarz)
oben mittig: "Cessat" (Graphit)
oben mittig: "Beletage" (Feder in Schwarz)
mittig: "1tes Geschoss" (Feder in Schwarz)
unten links: "Entworfen vom Oberhofbaumeister Bromeis" (Feder in Schwarz)
unten rechts: "gez. CRuhl, d 16/3 29" (Feder in Grau)
in der Darstellung: Maßangaben (Graphit, Feder in Schwarz)
verso: "Inv. IVd C No. 190" (Feder in Schwarz, Graphit)
verso: "76" (Farbstift in Rot)


Katalogtext:
Zwischen dem 12. Februar und dem 26. März 1829 entstanden im Rahmen einer Planungsphase vier Grundrisse (Marb. Dep. II, 58, Marb. Dep. II, 56, Marb. Dep. II, 59 u. Marb. Dep. II, 63) und zwei Aufrisse (Marb. Dep. II, 57 u. Marb. Dep. II, 60) zum Herrenhaus des Gestüts Beberbeck. Das vorliegende Blatt dokumentiert einen Planungsstand, demzufolge zunächst von einer größeren Breite des Baus ausgegangen wurde. So sollte der Mittelrisalit im ersten Obergeschoß 44 1/2 Fuß, die daran anschließenden Fassaden 48 1/2 breit sein. Dies entspricht den Maßen, die auch in den Entwürfen vom Dezember 1828 zu finden sind. Dem stehen 38 Fuß für den Mittelrisalit und 46 Fuß breite Fassaden in dem späteren Entwurf vom 26. März gegenüber. Für den Gartensaal wurden 37 Fuß veranschlagt, die nachfolgend in 32 Fuß und 4 Zoll verringert wurden. Veränderungen unterworfen sind zudem Anzahl und Anlage der Öfen. Abweichungen von der vorherigen Planung (s. Marb. Dep. II, 50) sind in schwarz bzw. rot eingetragen und unterscheiden sich somit deutlich von den rosa lavierten Mauern und Fachwerkwänden.
Stand: September 2004 [MH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum