3.7.2.19 - Beberbeck, Gestüt, Fürstenhaus, Werkzeichnung zur östlichen Freitreppe, Aufsicht



3.7.2.19 - Beberbeck, Gestüt, Fürstenhaus, Werkzeichnung zur östlichen Freitreppe, Aufsicht


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 66
Bezeichnung: Beberbeck, Gestüt, Fürstenhaus, Werkzeichnung zur östlichen Freitreppe, Aufsicht
Künstler: Johann Conrad Bromeis (1788 - 1855), Architekt, Entwurf
unbekannt, Zeichner, Ausführung
Datierung: 1829
Geogr. Bezug: Hofgeismar-Beberbeck
Technik: Graphit, Feder in Schwarz
Träger: Papier
Wasserzeichen: Jüngling mit Velum auf Kugel / "VDL"
Maße: 52,9 x 61,1 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: mittig: "Fuerstenhaus zu Beberbeck / Plan der Freitreppe gegen Ost" (Feder in Rot)
oben rechts: "No. 10" (Graphit)
in der Darstellung: Maßangaben (Graphit, Feder in Rot)
verso: "Inv IVd C No 190" (Feder in Schwarz, Graphit)
verso: "79" (Farbstift in Rot)


Katalogtext:
Die in schwarzer Feder angelegte Werkzeichnung ist bemerkenswert im Hinblick auf die in dieser späten Planungsphase wohl noch zur Diskussion stehende Treppen-Alternative, die statt der beiden podestartig ausgeführten Antrittstufen und der aufgesockelten Kandelaber (in der rechten Blatthälfte) eine einfachere Lösung mit einer nur wenig breiteren, seitlich rundbogig schließenden Antrittsstufe vorsah.
In Graphit ausgeführte Kleinbuchstaben (a-r) definieren die verschiedenen Treppenbestandteile (Antritt- und Trittstufen, Podest, Treppenwangen, Geländer etc.). Die einzelnen Maße sind wie der Titel in roter Feder eingetragen.
In gleicher Weise angelegt und offensichtlich von gleicher Hand ausgeführt ist auch die Schnittdarstellung dieses Bauteils (Marb. Dep. II, 67). Den Blättern läßt sich außerdem eine Aufrißdarstellung des Mittelrisalits (Marb. Dep. II, 62) zuordnen, die im Gegensatz zu diesen jedoch nicht beschnitten, umrahmt und betitelt ist.
Stand: September 2004 [MH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum