3.7.4.2 - Beberbeck, Gestüt, Entwurf zum Beamtenhaus, zu den Fruchthäusern und den Stallgebäuden, Aufriß und Schnitt



3.7.4.2 - Beberbeck, Gestüt, Entwurf zum Beamtenhaus, zu den Fruchthäusern und den Stallgebäuden, Aufriß und Schnitt


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 72
Bezeichnung: Beberbeck, Gestüt, Entwurf zum Beamtenhaus, zu den Fruchthäusern und den Stallgebäuden, Aufriß und Schnitt
Künstler: Johann Conrad Bromeis (1788 - 1855), Architekt, Entwurf
unbekannt, Zeichner, Ausführung
Datierung: 1827
Geogr. Bezug: Hofgeismar-Beberbeck
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, koloriert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "J WHATMAN / 1824"
Maße: 60 x 96 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "Fuss"
Beschriftungen: oben rechts: "IV d C 184" (Graphit)


Katalogtext:
Zwei zum Marburger Depositum gehörende Blätter präsentieren Schnitte durch die Gestütsanlage von Beberbeck (Marb. Dep. II, 71 u. Marb. Dep. II, 72). Gezeigt wird die Nordwestansicht von Beamtenhaus und Fruchthäusern mit einem Querschnitt durch die Gebäudemitte der beiden Ställe. Nörd- und südlich des Gestüthofs wird eine Chaussée mit Allee und Wassergraben angeschnitten.
Auf dem Plan werden mittels Klappen drei Entwurfsvarianten für die Fruchthäuser dargestellt, die der unbekannte Zeichner hier in zwei- und dreistöckiger Ausführung und mit verschiedenen Fensterformen präsentiert. Um der Anlage einen Ensemblecharakter zu geben, sollte eine Einheitlichkeit der Fassadengestaltung erreicht werden. Traufhöhen und Gurtgesimse der verschiedenen Gebäude mußten daher miteinander in Beziehung gesetzt werden. In allen drei Varianten ist das Gurtgesims der Fruchthäuser so zwischen dem ersten und zweiten Geschoß positioniert, daß es sich mit der Fensterunterkante im zweiten Geschoß des Beamtenhauses und der Dachtraufe des Stallmittelbaus auf einer Höhe befindet. Das Gurtgesims zwischen dem zweiten und dritten Geschoß ist auf die Höhe der Fensterunterkante im Mittelbau des Beamtenhauses und der Traufhöhe des Stallpavillons bezogen. Gleich hoch sind ebenso die Traufhöhen der Fruchthäuser und des Mittelbaus des Beamtenhauses (Renner 2003, S. 49).
Eine von Bromeis 1827 ausgeführte Schnittdarstellung (Marb. Dep. II, 71), die aufgrund weitgehender Übereinstimmung mit den später realisierten Bauten wohl später anzusetzen ist, kann dieser Zeichnung zugeordnet werden.
Stand: September 2004 [MH]


Literatur:
Renner 2003, S. 35f., 37, 49, Abb. 28 a-c


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum