3.7.5.10 - Beberbeck, Gestüt, Entwurf zum Holzstallgebäude, Grund- und Aufriß



3.7.5.10 - Beberbeck, Gestüt, Entwurf zum Holzstallgebäude, Grund- und Aufriß


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 82
Bezeichnung: Beberbeck, Gestüt, Entwurf zum Holzstallgebäude, Grund- und Aufriß
Künstler: unbekannt
Datierung: 16.04.1877
Geogr. Bezug: Hofgeismar-Beberbeck
Technik: Graphit, Feder in Schwarz und Blau, grau, blau und rot laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "JW Zanders / 1875"
Maße: 42,3 x 54,5 cm (Blattmaß)
Maßstab: zwei bezifferte Maßstäbe mit Maßeinheit "m."
Beschriftungen: oben mittig: "Riss zum Neubau von Holzstall-Gebäuden auf dem Gestüthof Beberbeck" (Feder in Schwarz)
unten mittig: "Stoll / Baumeister" (Feder in Blau)
unten mittig: "Revidiert / Cassel den 25ten April 1877 / v. Dehn-Rothfelser / Bauing." (Feder in Blau)
unten rechts: "Arend, Inspektor" (Feder in Schwarz)
unten rechts: "Hofgeismar, d 16 April 1877" (Feder in Schwarz)
in der Darstellung: Erläuterungen (Graphit, Feder in Schwarz und Blau)


Katalogtext:
Am 16. April 1877 entstanden diese von dem Bauinspektor C. Arend angefertigte Darstellungen, die Anbauten an das ehemalige Gasthaus des Klosterhofes von Beberbeck betreffen.
Wie anhand der schematischen Zeichnungen im rechten unteren Blattdrittel deutlich wird, sollten die entsprechenden Anbauten - hier blau ausgewiesen - südwestlich an das Gasthaus, das inzwischen als Wirtschaftsgebäude genutzt wurde, angefügt werden. Dem Grundriß zufolge waren die als Holzställe zu nutzenden Gebäudeteile in der Längsachse durch hölzerne Pfosten unterteilt. Die horizontale Unterteilung auf 2 m Höhe, die vermutlich zur Lagerung auf zwei Ebene angelegt war, wurde von dem Baumeister Stoll tiefer angesetzt und ist in dieser revidierten Form von dem Bauingenieur Dehn-Rothfelser abgenommen worden.
Stand: September 2004 [MH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum