1.42.2.4 - Kassel, Kadettenhaus an der Stelle der "Kriegsschule", Entwurf Erdgeschoß, Grundriß



1.42.2.4 - Kassel, Kadettenhaus an der Stelle der "Kriegsschule", Entwurf Erdgeschoß, Grundriß


Inventar Nr.: Marb. Dep. II, 91
Bezeichnung: Kassel, Kadettenhaus an der Stelle der "Kriegsschule", Entwurf Erdgeschoß, Grundriß
Künstler: Johann Conrad Bromeis (1788 - 1855), Architekt
Datierung: 1846
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, braun und blau laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "J WHATMAN / 1846"
Maße: 58,3 x 84,3 cm (Blattmaß)
47 x 73 cm (Darstellungsmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "C. Fuß"
Beschriftungen: oben mittig: "Entwurf zu einem neuen Cadettenhause in Cassel / Plan vom Iten Stockwerk" (Feder in Schwarz)
oben links: "Zur Nr. 436 M.W.P. / 1846" (Feder in Schwarz)
oben rechts: "Nr. IV" (Feder in Schwarz)
unten rechts: "Bromeis / 1846" (Feder in Schwarz)
mittig in der Darstellung: Legende zu den Nr. 1-30 (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Bei dem vierten Blatt aus der Folge von sechs Zeichnungen für eine Erweiterung des Kadettenhauses in der Unteren Königsstraße in Kassel (Marb. Dep. II, 89 - Marb. Dep. II, 94) handelt es sich um einen Grundriß vom "Iten Stockwerk" (Erdgeschoß). Das langgestreckte Gebäude mit den beiden rückwärtigen Flügelbauten verfügt über einen Haupteingang in der Mitte der straßenseitigen Fassade sowie drei weitere Eingänge auf der Rückseite, jeweils einen an den Seitenflügeln und einen dem Haupteingang gegenüberliegend.
Ein schmaler Korridor erschließt die regelmäßig angeordneten, meist quadratischen Räume, die an der Rückseite des Gebäudes durch schmale Zwischenwände noch einmal unterteilt werden. An den rückwärtigen Stirnseiten der Seitenflügel liegen die beiden größten Räume in dieser Etage: der "Fecht- und Tanzsaal" (1) und der "Speisesaal" (39). In der Nähe des Speisesaals liegen auch Küche (38) und Speisekammer (37). Des weiteren befinden sich im Erdgeschoß diverse Wohnungen für das Personal, wobei diese in der Regel über ein bis zwei Räume an der Vorderseite sowie zwei kleine Zimmer an der Rückseite verfügen. Die Wohnung des Pförtners (16-18) befindet sich sinnvollerweise direkt neben dem Eingang, während die Waschfrau (5-8) neben der Waschküche (2) und der "Speisemeister" (27-29) unweit der Küche (38) untergebracht sind.
Stand: Mai 2005 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum