1.9.3.1 - Kassel, Hofverwaltungsgebäude, erster Fassadenentwurf, Aufriß der Vorderfront



1.9.3.1 - Kassel, Hofverwaltungsgebäude, erster Fassadenentwurf, Aufriß der Vorderfront


Inventar Nr.: GS 15484
Bezeichnung: Kassel, Hofverwaltungsgebäude, erster Fassadenentwurf, Aufriß der Vorderfront
Künstler: Johann Conrad Bromeis (1788 - 1855), Architekt, Entwurf
unbekannt, Zeichner, Ausführung
Datierung: 1825
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, grau laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 37,3 x 53 cm (Blattmaß)
Maßstab: unbezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: oben rechts: "1 t(es) Project / neben die Katholische Kirche" (Graphit)
verso: "43" (Farbstift in Schwarz)


Katalogtext:
Noch vor der Ausarbeitung des Konzepts einer Vierflügelanlage entstand eine Serie aus sechs alternativen Fassadenentwürfen zum Neubau des Kasseler Hofverwaltungsgebäudes. Da die Alternativentwürfe noch unbestimmt als "Project neben die katholische Kirche“ betitelt sind, die neuen Entwürfe vom Januar 1826 aber bereits dem "Hofverwaltungs-Gebäude“ zugewiesen wurden, ist davon auszugehen, daß die sechs Fassadenrisse Ende des Jahres 1825 entstanden sind.
Der erste der sechs Alternativentwürfe zeigt einen dreizehnachsigen, dreigeschossigen Bau mit zwei Eckrisaliten in einem zurückhaltenden Neorenaissance-Stil. Anstatt der Betonung des mittleren Fassadenteils legte Bromeis hier die Akzente auf die jeweilige Mittelachse der dreiteiligen Fassade. Im Untergeschoß finden sich rundbogige Eingänge, und in den beiden oberen Geschossen, die durch ein breites Gesims abgetrennt sind, eine Serliana und ein Drillingsfenster. Eine Dachgaube mit dreiteiliger Binnengliederung führt die Achsenbetonung nach oben hin fort.
Bromeis beabsichtigte hier offensichtlich die strenge Zurückhaltung des ersten, von Wilhelm II. nicht akzeptierten Entwurfs zu durchbrechen und die Fassaden durch Renaissance-Motive reicher und belebter zu gestalten. Die vielfältige Fensterstruktur mit dem so bemüht erscheinenden Serliana-Motiv steht jedoch einem ausgewogenen Fassadenbild im Weg und kann ebensowenig überzeugen.
Stand: September 2004 [MH]


Literatur:
Katalog Kassel 1988/1, S. 39, Kat.Nr. 37


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum