1.9.3.5 - Kassel, Hofverwaltungsgebäude, fünfter Fassadenentwurf, Aufriß der Vorderfront



1.9.3.5 - Kassel, Hofverwaltungsgebäude, fünfter Fassadenentwurf, Aufriß der Vorderfront


Inventar Nr.: GS 15483
Bezeichnung: Kassel, Hofverwaltungsgebäude, fünfter Fassadenentwurf, Aufriß der Vorderfront
Künstler: Johann Conrad Bromeis (1788 - 1855), Architekt, Entwurf
unbekannt, Zeichner, Ausführung
Datierung: 1825
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, grau laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 26,1 x 52,7 cm (Blattmaß)
Maßstab: unbezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: oben rechts: "5t(es) Project / neben die Katholische Kirche" (Graphit)
verso: "27" (Graphit)


Katalogtext:
In dem hier vorliegenden fünften Alternativentwurf finden sich wesentliche Kriterien des Fassadenentwurfs der ersten Entwurfsserie wieder. Über einer schmalen Sockelzone, die den Ausgleich zu dem abschüssigen Gelände schafft, erhebt sich der dreigeschossige Bau in fünfzehn Achsen. Das Erdgeschoß gliedert ein Blendarkadensystem in Bandquaderung, das die Eingänge und die seitlich davon angeordneten Fenster als rundbogige Formen hervorhebt und die dazwischenliegenden Fenster rechteckig umfaßt. In den gerahmten Mauerfeldern sitzen die rechteckigen Fenster mit ihren der Rahmung entsprechend gestalteten Oberlichtern. Als Trennungslinie zur oberen Geschoßzone wirkt ein breites Gesims, auf dem die Fensterreihe des ersten Obergeschosses direkt aufsitzt. Wie bei den anderen Alternativentwürfen definierte Bromeis durch Größe und Rahmung der Fenster dieses Geschoß als Beletage. Giebelbekrönungen heben den mittleren Fassadenabschnitt gesondert hervor.
Die strenge Trennung von unterer und oberer Geschoßzone sollte ein wesentliches Kriterium des schließlich umgesetzten Entwurfs bleiben. Die Entscheidung fiel zugunsten eines Zwischengeschosses, was zusammen mit dem Verzicht auf die Quaderstruktur in der unteren Zone zu einer Gleichwertigkeit der beiden Zonen führte.
Stand: September 2004 [MH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum