1.10.2.4 - Kassel, Bauaufnahme (?) von Reithaus und Remise hinter dem Alten Marstall, Aufriß und Schnitt



1.10.2.4 - Kassel, Bauaufnahme (?) von Reithaus und Remise hinter dem Alten Marstall, Aufriß und Schnitt


Inventar Nr.: GS 18239
Bezeichnung: Kassel, Bauaufnahme (?) von Reithaus und Remise hinter dem Alten Marstall, Aufriß und Schnitt
Künstler: Johann Conrad Bromeis (1788 - 1855), Architekt, Entwurf
unbekannt, Zeichner, Ausführung
Datierung: um 1825
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz
Träger: Papier
Wasserzeichen: "J WHATM(AN) / 1820"
Maße: 59,7 x 46,6 cm (Blattmaß)
54,8 x 41,4 cm (Darstellungsmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "fus. Cass."
Beschriftungen: oben mittig: "Auf- und Profil-Riß / von dem neuen Remisen Gebaeude hinter dem Alten-Marstall" (Feder in Schwarz)
oben rechts: "8, 10" (Graphit)
verso: "107" (Farbstift in Schwarz)


Katalogtext:
Das Blatt mit dem Titel "Auf- und Profil-Riß / von dem neuen Remisen Gebaeude hinter dem Alten-Marstall" zeigt untereinander die östliche "Façade nach der Straße" an der Wildemannsgasse sowie die "Façade nach dem Hofe" des nördlichen Flügels der Hofanlage hinter dem Alten Marstall. Die in Fachwerk errichtete zweistöckige Remise mit fünf rundbogig überfangenen Eingängen schließt unmittelbar an das um die Mitte des 18. Jahrhunderts errichtete Reithaus an, dessen schlichter Stirngiebel das Nebenhaus deutlich überragt. Die unterschiedlich großen rechteckigen Fenster in drei Achsen bestimmen das Aussehen dieses Zweckbaus. Graphiteinzeichnungen im Giebelbereich betreffen Umgestaltungsüberlegungen, die in den Aufrissen GS 18244 und GS 18245 ausführlich dargestellt sind.
Die Hoffassade des hinteren Remisengebäudes entspricht mit ihrer rechtwinkligen Fachwerkgliederung dem Aufriß der Straßenfassade. Die daran anschließende große Remise ist den tatsächlichen Verhältnissen entsprechend im Schnitt wiedergegeben. Klar erkennbar ist die Raumaufteilung, die auch in den Grundrissen GS 18240 - GS 18242 eingezeichnet ist. Augenscheinlich handelt es sich bei den vier zusammengehörigen Blättern um Entwürfe für einen Ergänzungsbau des straßenseitigen Flügels, der durch die vereinheitlichte Fachwerkgliederung in den Gesamtzusammenhang des Hofes eingebunden werden sollte.
Stand: Mai 2005 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum