7.1.7.1 - London, Haus von J. Soane, Bildergalerie nach J. Britton und A. C. Pugin, perspektivische Ansicht (Nachzeichnung)



7.1.7.1 - London, Haus von J. Soane, Bildergalerie nach J. Britton und A. C. Pugin, perspektivische Ansicht (Nachzeichnung)


Inventar Nr.: GS 15766
Bezeichnung: London, Haus von J. Soane, Bildergalerie nach J. Britton und A. C. Pugin, perspektivische Ansicht (Nachzeichnung)
Künstler: Johann Daniel Wilhelm Eduard Engelhard (1788 - 1856), Zeichner
Datierung: 1827-1837
Geogr. Bezug: London (GB)
Technik: Graphit, Feder in Schwarz
Träger: Transparentpapier auf Papier
Wasserzeichen: "J WHATMAN / TURKEY MILL / 1827"
Maße: 48,2 x 37,1 cm (Blattmaß)
15,2 x 19,8 cm (Darstellungsmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: unten mittig: "Erbaut von J. Soane Archit. / HAUS VON J. SOANE SQ. / BILDERGALLERIE" (Feder in Schwarz)
oben links: "G." (Graphit)
oben rechts auf dem Trägerblatt: "10." (Graphit)


Katalogtext:
In seinem Haus in London, dessen Ausgestaltung ihn von 1812 bis zu seinem Tod beschäftigte, versammelte der britische Architekt John Soane (1753-1837) in seinem "Museum" neben architektonischen Modellen eine Vielzahl von Plastiken und zahlreiche Gemälde u. a. von Watteau und Turner, sowie Zeichnungen.
Die perspektivische Innenansicht der "Bildergallerie", mit der Numerierung "10" auf dem Trägerblatt versehen, zeichnete Johann Daniel Engelhard auf Transparentpapier nach Britton/Pugins "Illustrations of Public Buildings in London" (Britton/Pugin 1825/1828, Bd. I, Abb. zwischen S. 104 u. 105, Text S. 312-320). In seinem eigenen Buch über "bürgerliche Wohngebäude" zitiert er die diesbezügliche Beschreibung Brittons: "An dem westlichen Ende des Museums ist eine Gemäldegallerie. Ein breites überwölbtes Fenster nimmt fast gänzlich eine Seite diese Zimmers ein und die gegenüberstehende Seite ist mit Gemälden bedeckt […] Eine ins Kreuz gewölbte Decke von Täfelwerk, die scheinbar schwebt, nimmt die Mitte des Raumes ein, während sich auf beiden Seiten eine Deckenfenster befindet. Diese bewundernswerte Art, Licht in eine Gemäldegallerie zu bringen ist darauf berechnet, jedes Gemälde vortheilhaft darzustellen" (Engelhard 1849, S. 186). Die Innenansicht zeigt den Durchblick bis in die angrenzenden Räume, wobei im Zentrum der Blickachse die Figur der "Nymphe" von Westmacott steht (vgl. Buzas 1994, S. 16). Derartige Blickachsen durch mehrere Räumen waren ein wichtiges Gestaltungselement in John Soane's Haus.
Stand: Mai 2005 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum