7.1.1.1 - London, Carlton House nach J. Britton und A. C. Pugin, Grundriß, Schnitt und perspektivische Ansicht (Nachzeichnung)



7.1.1.1 - London, Carlton House nach J. Britton und A. C. Pugin, Grundriß, Schnitt und perspektivische Ansicht (Nachzeichnung)


Inventar Nr.: GS 15765
Bezeichnung: London, Carlton House nach J. Britton und A. C. Pugin, Grundriß, Schnitt und perspektivische Ansicht (Nachzeichnung)
Künstler: Johann Daniel Wilhelm Eduard Engelhard (1788 - 1856), Zeichner
Datierung: 1827-1837
Geogr. Bezug: London (GB)
Technik: Graphit
Träger: Papier, Transparentpapier auf Papier
Wasserzeichen: "J WHATMAN / TURKEY MILL / 1827"
Maße: 45,3 x 35,1 cm (Blattmaß)
Maßstab: zwei bezifferte Maßstäbe mit Maßeinheit "feet" bzw. "Englische Fuss"
Beschriftungen: unten mittig: "CARLTON PALLAST. / Architect Holland" (Graphit)
oben links: "G." (Graphit)
oben rechts: "28." (Graphit)


Katalogtext:
Henry Holland (1745-1806) erhielt 1783 den Auftrag, Carlton House - errichtet 1709 für Lord Carlton - für den Prince of Wales, den späteren George IV., in einen Palast umzubauen (Kaufmann 1963, S. 60; Summerson 1988, S. 131). 1785 waren die Arbeiten abgeschlossen, aber bereits 1827-29 wurde das Gebäude abgerissen, um der "Carlton House Terrace" von John Nash Platz zu machen (Pevsner 1989, S. 570).
Ebenso wie bei den anderen Blättern Engelhards zu Londoner Bauten handelt es sich hier um Nachzeichnungen nach drei verschiedenen Abbildungen in Britton/Pugins "Illustrations of Public Buildings in London" von 1825 (Britton/Pugin 1825/1828, Bd. II, Abb. zwischen S. 136 u. 137 und vor S. 169, Text S. 193-201).
Die perspektivische Ansicht im oberen Drittel des Blattes, möglicherweise eine direkte Pauskopie nach Britton/Pugins separatem Blatt (Britton/Pugin 1825/1828, Bd. II, Abb. zwischen S. 136 u. 137) zeigt das Gebäude, das sich durch einen zentralen korinthischen Portikus und zwei massive steinsichtige Seitenflügel auszeichnet, in schräger Frontalansicht mit der gegenüberliegenden zugehörigen ionischen Doppelsäulenkolonnade.
Der Längsschnitt in der Mitte des Blattes, der Darstellung vor S. 169 in Britton/Pugin 1825/1828 entnommen, verläuft zentral durch das Gebäude, die Eingangshalle, die oktogonale Vorhalle und das "alte" Thronzimmer, wobei auch die Details der Einrichtung in sämtlichen Räumen erfaßt sind.
Die Grundrisse, bei Britton/Pugin 1825/1828 ein separates Blatt vor S. 169, zeigen den "Hauptstock" sowie das "Halbgeschoß im Sockel", das sich, die Hanglage des Gebäudes ausnutzend, unter der rückwärtigen Seite des Gebäudes bis in die Seitenflügel erstreckte und u. a. mehrere Speisezimmer enthielt.
Diese sorgfältig ausgewählte Zusammenstellung auf einem Trägerblatt mit der Numerierung "28" bekräftigt die Vermutung, daß Engelhard in diesem Zusammenhang an eine eigene Publikation dachte.
Stand: Mai 2005 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum