1.1.2.7 - Kassel, Stadtplan (Nachzeichnung)



1.1.2.7 - Kassel, Stadtplan (Nachzeichnung)


Inventar Nr.: GS 19110
Bezeichnung: Kassel, Stadtplan (Nachzeichnung)
Künstler: Leonhard Müller (1799 - 1878), Zeichner
Datierung: 1876
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Feder in Schwarz und Rot
Träger: Papier, blauer Karton, Leinwand
Wasserzeichen: -
Maße: 20,8 x 29,9 cm (Blattmaß)
17 x 26,3 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "Fuß."
Beschriftungen: unten rechts: "Cassel / im Jahr 1767." (Feder in Schwarz)
unten rechts: "Lh. Müller, Reg: Baurath. 1876." (Feder in Braun)
unten rechts: "Geboren am 2. September 1799." (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Wie auch bei GS 19104 handelt es sich bei dem laut Vermerk am unteren Rand der Zeichnung 1876 angefertigten Plan der Stadt Kassel um die Nachzeichnung eines Kupferstichs aus der 1767 erschienenen Publikation "Versuch einer genauen und umständlichen Beschreibung der Hochfürstlich-Hessischen Residenz- und Hauptstadt Cassel" von Friedrich Christoph Schmincke. Dieser "Plan der Hochfürstl. Hessischen Haupt- und Residenz-Stadt CASSEL nebst dem Hochfürstl. Lustgarten" zeigt die Stadt noch mit ihren Festungsanlagen, mit deren Abbruch zum Erscheinungszeitpunkt des Buches bereits begonnen worden war.
Die Blattgröße entspricht in der Breite der Vorlage, ist aber in der Höhe etwas reduziert. Gleichwohl erscheint es möglich, daß Müller, wie im alten Inventarblatt der Graphischen Sammlung unter der Inv.Nr. "107/1924" mit dem Vermerk "Federpause" notiert, direkt von der Vorlage kopiert hat. Die Maßdifferenz ergibt sich dann aus einem etwas kleiner gewählten Bildausschnitt. Die Darstellung ist allerdings summarischer und in vielen Details vereinfacht; an einigen Stellen finden sich kleine Fehler. So ist der Platz vor dem Meßhaus (Nr. 10) versehentlich schraffiert, was durch die Notiz "offener Platz" nachträglich korrigiert ist. Den freien Umgang mit der Vorlage zeigt auch die in Plazierung und Gestaltung grundsätzlich übernommene Legende, in der einige Angaben verändert oder vertauscht und zwei Nummern angefügt sind.
Der Anlaß zur Erstellung der Kopie könnte, wie das angegebene Jahr 1876 nahelegt, die Ruhestandsbeschäftigung Müllers mit der Geschichte der Stadt Kassel im Anschluß an die Abfassung der eigenen Lebenserinnerungen (Müller 1903) gewesen sein.
Die Zeichnung ist, wie GS 19104, auf ein etwas größeres Blatt sowie einen blauen Karton montiert, der an der Oberseite mit einer Stoffschlaufe zur Aufhängung versehen ist. Auf die Rückseite ist eine Europakarte aus einem Schulatlas geklebt.
Stand: August 2007 [GF]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum