1.75.8.9 - Kassel, Lutherkirche, Werkzeichnung zu einem Kapitell, Vorderansicht und Schnitt



1.75.8.9 - Kassel, Lutherkirche, Werkzeichnung zu einem Kapitell, Vorderansicht und Schnitt


Inventar Nr.: L GS 14966
Bezeichnung: Kassel, Lutherkirche, Werkzeichnung zu einem Kapitell, Vorderansicht und Schnitt
Künstler: Hugo Schneider (1841 - 1925), Architekt
Datierung: um 1896/97
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, grau laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 75,4 x 48,7 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: links: "Durchschnitt nach CD." (Feder in Schwarz)
mittig in der Darstellung: "Kapitäl No. I." (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Im Plankonvolut zur Lutherkirche findet sich eine Serie von drei Blättern, die in gleicher Darstellungsweise in Tusche mit Lavierungen gleichartige frühgotische Kapitelle zeigen (L GS 14965, L GS 14966 u. L GS 14977). In Form und Darstellungsweise unterscheidet sich die Serie damit signifikant von den Werkrissen Schneiders für die Kapitelle der Mittelschiffsäulen der Lutherkirche. Den Numerierungen zufolge (I, III, IV) gab es mindestens vier solcher Entwürfe. Die gezeigten Werkstücke sind zudem als Doppelkapitelle gedacht, wodurch sie wohl jenen doppelten Diensten zugeordnet werden können, die die Rippen der Querhausgewölbe auffangen (vgl. L GS 14976).
Hier dargestellt ist als "Kapitäl No. I" die linke Hälfte eines Akanthusblatt-Kapitells. Das Blattwerk umläuft das Kapitell in nur einer Reihe. Vor die gezackten Zungenblätter ist jeweils ein weiteres, sparsam gelapptes Blatt gelegt. Die Blattknospen ragen etwas über die Abakusplatte vor und sind nach außen gedreht; einander benachbarte Voluten verschmelzen miteinander. Die Zwickel zwischen den Hauptblättern sind ebenfalls mit Blattwerk gefüllt, das aus dem Hintergrund zu erwachsen scheint.
Die Profile des Kämpfers und des Halsrings sind hier deutlich angerissen, auf den beiden anderen Blättern der Serie aber nur schwach angedeutet. Auch ist über der Ansicht ein Teilgrundriß des Doppelkapitells angelegt, der dem für die Ansicht gewählten Ausschnitt entspricht. Demnach sollte den Diensten ein Steinblock mit zwei dreiviertelrunden Kapitellen aufgesetzt werden, die an ihrer Nahtstelle eine dreieckige Nase vorschieben.
Stand: September 2007 [LK]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum