1.75.5.2 - Kassel, Lutherkirche, Werkzeichnung zum Turmportal, Aufriß und Schnitt



1.75.5.2 - Kassel, Lutherkirche, Werkzeichnung zum Turmportal, Aufriß und Schnitt


Inventar Nr.: L GS 18256
Bezeichnung: Kassel, Lutherkirche, Werkzeichnung zum Turmportal, Aufriß und Schnitt
Künstler: Hugo Schneider (1841 - 1925), Architekt
Datierung: 1893
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz und Rot, braun und blau laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: keine Angabe
Maße: 99,3 x 68,3 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: oben rechts: "Blatt 85." (Feder in Schwarz)
unten rechts: "CASSEL 1893 / H SCHNEIDER." (Feder in Schwarz)
links: "Große Binderplatte"; "Bis hierher Mörtelsetzung Nr. 1"; "außen sichtbar vortretende / Binderplatten [...]"; "verkleinerte und verankerte / Schicht Hausteinplatten / auf den Strebepfeilerecken." (Graphit)
rechts in der Darstellung: "Die Bogensteine sind / vom Schlußstein aus bis zum / Kämpfer in gleichen Längen / eingeteilt." (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Das vorliegende Blatt versammelt einen Aufriß sowie einen Horizontal- und einen Vertikalschnitt durch das westliche Turmportal. Das über drei Stufen erhöht liegende Eingangsportal zeichnet sich durch ein dreifach abgestuftes Gewände aus, in das über hohen Sockeln zwei mit schlichten Basen und Blattkapitellen geschmückte Säulenpaare eingestellt sind. Oberhalb der Kapitelle schließen sich mehrfach profilierte und gekehlte Archivolten an, die mit Blattformen geschmückt sind. Die Archivolten fassen ein aus einem spitzen Maßwerkbogen mit Dreipaß und zwei begleitenden Maßwerktondi mit einbeschriebenen Dreipässen gebildetes Tympanon ein. Oberhalb des auf Höhe des ersten Wasserschlags der Strebepfeiler geführten Gesimses setzt der mit Krabben besetzte Portalwimperg an, der, von einer Kreuzblume bekrönt, eine filigrane Maßwerkfüllung aus einer zentralen, mit Dreipässen gefüllten Rose sowie begleitenden Maßwerkformen in den spitzen Winkeln des Dreiecks umfaßt. Der Portalwimperg überschneidet das große Westfenster des Turmes, bei dem es sich um ein dreibahnig angelegtes Maßwerkfenster mit drei bekrönenden Dreipässen handelt.
Im unteren Blattbereich sind vier Horizontalschnitte durch das Portalgewände angeordnet. Auf der rechten Blattseite ist ein Vertikalschnitt durch das gesamte Portal einschließlich des Westfensters gelegt.
Eine Maßskala an der linken Seite des Aufrisses gibt das Höhenniveau des Portals oberhalb des untersten Sockels an. Von dieser Skala abgetragen sind die Höhenlagen der einzelnen Schichten des an das Portal angrenzenden Werksteinmauerwerks.
Stand: September 2007 [LK]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum