1.75.9.10 - Kassel, Lutherkirche, Entwurf für die Orgel, Grund- und Aufriß, Schnitt



1.75.9.10 - Kassel, Lutherkirche, Entwurf für die Orgel, Grund- und Aufriß, Schnitt


Inventar Nr.: L GS 18260
Bezeichnung: Kassel, Lutherkirche, Entwurf für die Orgel, Grund- und Aufriß, Schnitt
Künstler: Hugo Schneider (1841 - 1925), Architekt
Datierung: 1897
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 75,6 x 72,4 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "M."
Beschriftungen: unten links: "Cassel 1897. / H. Schneider." (Feder in Schwarz)
in der Darstellung: "Spiel-Tisch. // Grundriss / in der Höhe A, in der Höhe B, in der Höhe C // Schnitt MN. // Seiten-Ansicht." (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
1897 entwarf Hugo Schneider für die noch unvollendete Lutherkirche einen Orgelprospekt, den er auf diesem Blatt in allen schmückenden Details aufzeichnete. Die Konstruktion des zugehörigen Orgelkastens war ihm dabei weitgehend gleichgültig; sie blieb dem Orgelbauer vorbehalten. Schneider beschränkt sich ausschließlich auf die von Orgelbühne und Gemeinderaum aus sichtbaren Seiten. In welchem Umfang es sich bei den Pfeifen im Prospekt um klingende oder stumme, rein dekorative handelt, ist aus der Zeichnung nicht zu ersehen.
In der Mittelachse eines kassettierten, mit gefältelten Füllungen versehenen Sockels ohne Schwellwerk soll der Spieltisch positioniert werden. Oberhalb des Sockels erhebt sich, über hölzernen Gewölben - deren Konstruktion und Anordnung aus dem Grundrißdetail am unteren Blattrand hervorgeht - auskragend, der streng symmetrische Orgelprospekt. Vorgesehen ist eine kantige, neogotische Fassade, die einen mit 3/8-Grundriß vorspringenden Mittelturm und zwei niedrigere, auf Dreiecksgrundriß mit scharfem Grat vorspringende Seitentürme ausbildet. Reich durchgebildete Maßwerkbaldachine überfangen den oberen Abschluß der in die Türme eingestellten Pfeifen, weitere Maßwerkornamente füllen die leeren Zwickel zwischen den ansteigenden Pfeifenreihen und dem Gehäuse in niedrigen Zwischengliedern zwischen den Türmen. Diese untergeordneten Kompartimente des Prospekts werden nur mit einem flachen Zinnenkranz abgeschlossen, während die Türme Maßwerkkämme und Fialen mit Kreuzblumen als oberen Abschluß aufweisen.
Stand: September 2007 [LK]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum