12.15.10.3 - Studienblatt mit Konsolen nach F. S. Meyer, Ansicht



12.15.10.3 - Studienblatt mit Konsolen nach F. S. Meyer, Ansicht


Inventar Nr.: GS 15410
Bezeichnung: Studienblatt mit Konsolen nach F. S. Meyer, Ansicht
Künstler: Wilhelm Blaue (1873 - 1967), Zeichner
Datierung: 1890
Geogr. Bezug:
Technik: Graphit
Träger: Papier
Wasserzeichen: Prägestempel: Mond mit 2 Sternen
Maße: 52,3 x 36,2 cm (Blattmaß)
33,8 x 26,2 cm (Darstellungsmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: oben mittig: "Consolen." (Graphit)
oben rechts: "Blatt 5." (Graphit)
unten links: "D. 14. Novemb. 1890." (Graphit)
unten rechts: "Wilh. Blaue." (Graphit)


Katalogtext:
Das einzige datierte Blatt der Serie, das Wilhelm Blaue mit der Überschrift "Konsolen" versehen hat, zeigt Darstellungen aus Meyers "Handbuch der Ornamentik", die dieser im Rahmen seiner übergeordneten Kapitels "Stützen" aufgeführt hat. Aus der Sammlung verschiedener Konsolen der Tafeln 145-147 wählte Blaue zunächst die in Tafel 146 ebenfalls als erstes Beispiel zu findende Seitenansicht einer Renaissancekonsole in den Vatikanischen Museen in Rom aus und setzte ihr eine Seitenansicht einer römischen Konsole aus derselben römischen Sammlung gegenüber. In die zweite Reihe setzte Blaue zwei "Modern-französische" Konsolen des Pariser Architekten Roux in Seiten- und Vorderansicht (Meyer 1888 (1995), Taf. 146, Nr. 7-10). Sie rahmen die thematisch abweichende Darstellung eines historistischen Geländerstabs aus Metallguß des Frankfurter Architekten Franz von Hoven, der bei Meyer unter einer Reihe weiterer Geländerstäbe auf Tafel 141 (Nr. 8) aufgeführt ist. In der unteren Reihe sind erneut zwei Konsolen aus den Vatikanischen Museen abgebildet, die vom Tempel des Jupiter Stator stammen und bei Meyer die Nummer 5 und 6 auf Tafel 145 darstellen.
Stand: August 2007 [MH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum