12.2.10.13 - Idealentwurf für eine Hafenanlage, Studienblatt, Grundriß, Aufriß und Schnitt



12.2.10.13 - Idealentwurf für eine Hafenanlage, Studienblatt, Grundriß, Aufriß und Schnitt


Inventar Nr.: GS 15568
Bezeichnung: Idealentwurf für eine Hafenanlage, Studienblatt, Grundriß, Aufriß und Schnitt
Künstler: Leonhard Müller (1799 - 1878), Zeichner
Datierung: 1820/21
Geogr. Bezug:
Technik: Graphit
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 63,5 x 44,5 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: unten rechts: "Müller" (Graphit)
oben links: "121/1924" (Graphit)


Katalogtext:
In sorgfältiger Reinzeichnung auf der Basis eines Quadratrasters präsentiert Leonhard Müller auf diesem Blatt das Ergebnis seiner in den verschiedenen Skizzen (GS 15988, GS 15981, GS 15989, GS 15990, GS 15905) vorliegenden Überlegungen zum Idealentwurf einer Hafenanlage in Aufrissen, Grundriß und Schnitt durch das Hauptgebäude. Ebenso wie in der perspektivischen Skizze GS 15905 gruppieren sich die langgestreckten Gebäude um ein querrechteckiges Hafenbecken. Das überkuppelte Börsengebäude im Zentrum entspricht sowohl im Aufriß wie im Grundriß der in GS 15990 formulierten Konzeption. Gleichartig sind auch die beiden anschließenden quadratischen Kolonnadenhöfe, ein effektvoller Hintergrund für die Leuchttürme auf dem vorderen Kai. Die abschließenden Seitengebäude sind jetzt als geschlossene längsrechteckige Bauten konzipiert, deren sechssäulige Portiken das Eingangsmotiv des Hauptgebäudes aufgreifen.
Die an diesem Baukomplex als Würdeformel verwendete Säulenordnung gibt ihm zusammen mit der zentralen Kuppel und den wie Obelisken aufragenden Leuchttürmen einen monumentalen Charakter, der deutlich von den "Grand-Prix"-Entwürfen an der Pariser "École d'Architecture" in den 80er und 90er Jahren des 18. Jahrhunderts beeinflußt ist (vgl. Pérouse de Montclos 1984). Die rechtwinklig dazu ausgerichteten niedrigeren Hafengebäude (Aufriß unten) unterstreichen demgegenüber mit der durchgängig einfachen Rundbogengliederung ihre sekundäre funktionale Bedeutung im Gesamtzusammenhang.
Stand: August 2007 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum