1.6.3.2 - Kassel, Schloß Bellevue, Bauaufnahme des Remisengebäudes, Aufriß



1.6.3.2 - Kassel, Schloß Bellevue, Bauaufnahme des Remisengebäudes, Aufriß


Inventar Nr.: GS 15907
Bezeichnung: Kassel, Schloß Bellevue, Bauaufnahme des Remisengebäudes, Aufriß
Künstler: Leonhard Müller (1799 - 1878), Zeichner
Datierung: um 1815
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, schwarz, grau und hellbraun laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "J Whatman" (?; beschnitten)
Maße: 23,2 x 36,7 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: unten rechts: "Bellevue-Schloß / Cassel" (Graphit)
unten rechts: "M" (Graphit)
verso: "Mappe M / Kassel"; "III/C"; "119/1924"; "259" (Graphit)


Katalogtext:
Die Zeichnung zeigt im Aufriß die linke Fassadenhälfte des um 1813 errichteten Remisenbaus am Bellevueschloß (Holtmeyer 1923, S. 378f.; vgl. L GS 15303), mit dem der Hof des ehemaligen Palais des Prinzen Wilhelm nach Südosten geschlossen wurde. Wie im Fall von GS 15303 ist jedoch nicht der ausgeführte Entwurf wiedergegeben, sondern ein Planungsstadium, das zwischen letzterem und dem endgültig entstandenen Gebäude (vgl. Holtmeyer 1923, Taf. 246, 2) einzuordnen ist. Für die zeitliche Nähe zur Ausführung spricht auch die Berücksichtigung des Geländegefälles.
Bei der Fassadengestaltung sind die großen seitlichen Bogenstellungen im Erdgeschoß bereits aufgegeben und durch rundbogig geschlossene Fenster ersetzt worden, dafür findet sich im Obergeschoß die später auch verwirklichte Dreiergruppe halbrunder Fenster. Ebenfalls der realisierten Fassade entsprechen u. a. die Anordnung der gekuppelten Pilaster im mittleren Bereich oder die auffälligen querrechteckigen Fenster.
Da das Remisengebäude vor Müllers Eintritt in das Baufach 1815 entstand, könnte es sich bei dem vorliegenden Blatt um ein Studienblatt im Rahmen der Ausbildung handeln. Allerdings ist trotz des unten rechts notierten Namenskürzels "M" nicht klar, ob die Zeichnung überhaupt von ihm selbst stammt.
Stand: August 2007 [GF]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum