3.5.7.3 - Bad Hersfeld, Entwurf zu einem Wohnhaus für Glasermeister Breul, Grund- und Aufriß



3.5.7.3 - Bad Hersfeld, Entwurf zu einem Wohnhaus für Glasermeister Breul, Grund- und Aufriß


Inventar Nr.: GS 15930
Bezeichnung: Bad Hersfeld, Entwurf zu einem Wohnhaus für Glasermeister Breul, Grund- und Aufriß
Künstler: Leonhard Müller (1799 - 1878), Architekt
Datierung: 10.02.1829
Geogr. Bezug: Bad Hersfeld
Technik: Feder in Schwarz, grau, blau und rosa laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "I.I. de R. Schmid / in Basel"
Maße: 43,7 x 29,5 cm (Blattmaß)
39,4 x 25,2 cm (Darstellungsmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "Cass. Fuß"
Beschriftungen: oben mittig: "Project / zu einem neuen Wohnhause für den Glaser-Meister Breul in die Breitenstraße / zu Hersfeld." (Feder in Schwarz)
unten links: "Hersfeld am 10- Februar 1829" (Feder in Schwarz)
unten rechts: "Der Landbaumeister / Müller" (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Das "Projekt zu einem Wohnhause für den Glaser-Meister Breul in die Breitenstraße zu Hersfeld" wurde von Müller mit dem Datum 10. Februar 1829 und einem schwarzen Tuschestrich als Rahmen versehen; die Unterschrift des Landrates fehlt in diesem Fall. Das Haus ist bis heute im Stadtbild präsent (Breitenstraße 18). Das Blatt enthält einen Fassadenaufriß sowie die Grundrisse von Erdgeschoß und erstem Obergeschoß. Es handelt sich um ein dreiachsiges, dreigeschossiges, traufständiges Wohnhaus mit Satteldach und Zwerchhaus. Das Erdgeschoß ist durch ein dreibogiges Arkadenmotiv gestaltet (vgl. GS 15987). Der Eingang liegt links, in der Mitte sitzt ein korbartig vorgewölbt zu denkendes kleinteiliges Ladenfenster. Der dahinter liegende Raum war vom Hausflur aus erreichbar. Die Fenster in der Beletage zeichnete Müller mit bescheidenen Verdachungen. Die beiden Grundrisse offenbaren, daß die Fassade zur Straße hin leicht abgewinkelt verlaufen sollte, offenbar, um einen Versprung in der Bauflucht auszugleichen.
Stand: Mai 2005 [TW]


Literatur:
Wiegand 1998, S. 28 u. 52


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum