4.9.1.4 - Baden-Baden, Lichtentaler Friedhof, Grabmal von Graf und Gräfin Bose, Bauaufnahme, Aufriß



4.9.1.4 - Baden-Baden, Lichtentaler Friedhof, Grabmal von Graf und Gräfin Bose, Bauaufnahme, Aufriß


Inventar Nr.: GS 15560
Bezeichnung: Baden-Baden, Lichtentaler Friedhof, Grabmal von Graf und Gräfin Bose, Bauaufnahme, Aufriß
Künstler: Heinrich ? Wagner (tätig um 1880), Zeichner, fraglich
Datierung: um 1880
Geogr. Bezug: Baden-Baden
Technik: Graphit
Träger: Papier
Wasserzeichen: "PM"
Maße: 56 x 43 cm (Blattmaß)
mit Klappe 11 x 14 cm (Blattmaß)
Maßstab: unbezifferter Maßstab mit Maßeinheit "cm"
Beschriftungen: mittig rechts: "2 Köpfe und Büsten / linke der beschau[...] / Frauenkopf / rechts / Männerkopf (mit Knebelbart) / die Nische [...] sich nach / Maßstab 0,620 brt / 0,600 hoch." (Graphit)
in der Darstellung: diverse Maßangaben (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Wohl vor Ort entstand die vorliegende, in Teilen skizzenhafte Graphitzeichnung, die die Grabstele des Grafen und der Gräfin Bose zeigt. Die 2,40 m hohe und 1,70 m breite Stele setzt sich aus einem zweistufigen Sockel, einer viereckigen, sich nach oben verjüngenden Mittelplatte und einem gekehlten Abschlußgesims mit altägyptischem Motiv zusammen. In den oberen Teil der Mittelplatte ist eine querformatige Nische eingearbeitet, in die Reliefbüsten des Ehepaars Bose in antiker Gewandung auf Wunsch der Gräfin Bose "wie Cato und Porcia auf dem herrlichem römischen Kunstwerke im vatikanischen Museum" (zit. nach Denkmaltopographie 2005/3, S. 343) eingestellt sind. Die Maße der Nische sind extra notiert. Zudem ist eine knappe Beschreibung der Reliefbüsten ("2 Köpfe mit Büsten") hinzugefügt.
Auf das ist Blatt ist ein kleines Zettelchen geklebt, auf dem wiederum ein skizzierter Abschnitt des Staketenzauns dargestellt ist, der die Grablege rechtwinklig umschließt. In diesem Bereich ist der Zaun mit einer Platte verziert, der das altägyptische Motiv von dem Abschlußgesims der Stele wiederholt (s. a. GS 15562).
Stand: August 2007 [MH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum