1.24.1.5 - Kassel, Landeskreditkasse, Frankfurter Straße 39 und 41, Baufaufnahme, Grundrisse und Aufriß



1.24.1.5 - Kassel, Landeskreditkasse, Frankfurter Straße 39 und 41, Baufaufnahme, Grundrisse und Aufriß


Inventar Nr.: GS 15640
Bezeichnung: Kassel, Landeskreditkasse, Frankfurter Straße 39 und 41, Baufaufnahme, Grundrisse und Aufriß
Künstler: Adam Heinrich Ludwig Böckel (1809 - nach 1879)
Datierung: 29.06.1855
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, grau laviert, Farbstift in Rot und Blau
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 53,7 x 41,5 cm (Blattmaß)
Maßstab: zwei bezifferte Maßstäbe mit Maßeinheit Fuß und "m"
Beschriftungen: oben mittig: "A." (Feder in Schwarz)
oben rechts: "Inventar Va 7 / Blatt 1" (Feder in Schwarz)
unten rechts: "Böckel / 29/6 55" (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Die vom Baukondukteur A. H. L. Böckel signierte und auf den 29.6.1855 datierte Zeichnung präsentiert auf einem Blatt neben- und untereinander Aufriß und Grundrisse des Gebäudes der Landeskreditkasse in der Frankfurter Straße unter Einbeziehung des benachbarten Eckhauses zur Erweiterung der Geschäftsräume.
Der Aufriß zeigt das bereits in den Blättern Marb. Dep. 70 und GS 15639 dargestellte ehemalige Wohnhaus im Anschluß an das erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtete fünfachsige Eckgebäude. Ähnlich wie bei dem älteren Haus war dessen Fassade schlicht gehalten, mit einem zentralen Eingang und einem Zwerchgiebel mit Lünettenfenster über den mittleren drei Fensterachsen.
Die Raumaufteilung im Erdgeschoß ("I") entspricht im alten Gebäude der aus den Grundrissen GS 15634 und GS 15635 bekannten Gliederung. Der Neubau wurde offensichtlich separat genutzt und wird durch einen zentralen Flur mit rückseitigem Treppenhaus erschlossen. Die jeweils fünf Büroräume der beiden oberen Geschosse ("II" und "III") sind über einen kleinen Flur im Anschluß an das Treppenhaus zugänglich. Die Erläuterung der eingezeichneten Buchstabenkennzeichnung hat sich leider nicht erhalten.
Die am Rande des Erdgeschoßgrundrisses mit Farbstift eingetragene topographische Bestimmung mitsamt der Angabe der Hausnummern 39 und 41 ist späteren Datums und entspricht der nach 1900 gültigen Zählung.
Stand: August 2007 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum