2.6.9.19 - Kassel-Wilhelmshöhe, Löwenburg, Entwurf für eine Wanddekoration in Form einer Trophäe



2.6.9.19 - Kassel-Wilhelmshöhe, Löwenburg, Entwurf für eine Wanddekoration in Form einer Trophäe


Inventar Nr.: GS 11258
Bezeichnung: Kassel-Wilhelmshöhe, Löwenburg, Entwurf für eine Wanddekoration in Form einer Trophäe
Künstler: Heinrich Christoph Jussow (1754 - 1825), fraglich
Datierung: 1794/95
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Graphit, Pinsel in Braun, braun laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 48 x 34,3 cm (Blattmaß)
44 x 20,5 cm (Darstellungsmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen:


Katalogtext:
Nach dem Entwurf von Heinrich Christoph Jussow waren die Wandabschnitte zwischen den spitzbogigen Fenstertüren des Rittersaals mit einem hölzernen Trophäenschmuck versehen worden. Diese Gestaltung hat sich wohl bis zum Wiederaufbau des Bergfrieds unter Heinrich von Dehn-Rotfelser in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erhalten. Dehn-Rotfelser, der eine stärkere Gotisierung des Baues anstrebte (Dötsch 2007, S. 119), hatte einige Veränderungen im Raum vorgenommen, von denen die Einziehung eines achtkappigen Sterngewölbes zu Lasten der Kuppelkonstruktion sicher die einschneidendste Maßnahme war. Wie eine Überprüfung der verschiedenen Bildquellen verdeutlicht - neben den Bauaufnahmen von Jussow (nach 1804; GS 5666) und Dehn-Rotfelser (um 1858; Potsdam, SPSG, Plankammer, Mappe XX. A, c, zit. nach Dötsch 2007, Taf. 29, I) können der Ausführungsentwurf zur Umgestaltung (1860, StAM Best. 7b1, Nr. 467; Dötsch 2007, Taf. 36, II) sowie historische Photoaufnahmen herangezogen werden - sind die ovalen Bildfelder mit den Trophäen nicht mehr verwendet worden. Statt dessen zeigte die realisierte Boiserie eine rechteckige Felderung ohne Trophäenschmuck.
Das Blatt gehört zu einem von einer Hand angefertigten Entwurfspaar (s. a. GS 11259) mit Trophäengehänge, das abweichend von den Zeichnungen eines anderen Konvoluts (GS 12799 - GS 12808) nicht auf ein ovales gelbes, sondern auf ein rechteckiges rosa Bildfeld aufgebracht ist. Der hier vorliegende Entwurf präsentiert drei übereinander angeordnete Schilde, wobei ein Rundschild mit Medusenhaupt in Frontalansicht die zentrale Darstellung bildet, darüber ist ein Helm mit bekrönender Sphinx und Helmbusch angeordnet. Verschiedene Schwerter und Lanzen sind diagonal dahinter eingesteckt. Die 'schwungvoll' auf das Papier gebrachte Darstellung weist Übereinstimmungen mit zwei anderen Zeichnungen von Trophäen auf, die ebenfalls Teil einer Wanddekoration sein sollten (GS 5704 u. GS 5705) und möglicherweise von Jussow im Rahmen des Gestaltungsprozesses für den Rittersaal der Löwenburg angefertigt wurden (vgl. Riedl 1993, S. 50).
Stand: August 2007 [MH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum