2.6.11.4 - Kassel-Wilhelmshöhe, Entwurf zu einem Wasserfall mit Brücke unterhalb der Löwenburg



2.6.11.4 - Kassel-Wilhelmshöhe, Entwurf zu einem Wasserfall mit Brücke unterhalb der Löwenburg


Inventar Nr.: lfd. Nr. 3518
Bezeichnung: Kassel-Wilhelmshöhe, Entwurf zu einem Wasserfall mit Brücke unterhalb der Löwenburg
Künstler: Wilhelm I. Kurfürst von Hessen (1743 - 1821), Zeichner
Datierung: 1795
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Graphit, Feder in Braun, graubraun und grau laviert, mit Deckweiß gehöht
Träger: Papier
Wasserzeichen: keine Angabe
Maße: 34 x 47,1 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: unten links: "A. Waßer Sturz / von der Felsenburg / B. brücke über / welche sich in ihrer / ganzen breite / der Sturz des Waßers / ergießt so daß / der Wanderer so lange Er / auf der Brücke geht, das ganze / Waßer über sich vorbey herab / türzen sieht / Wilhelm L" (Feder in Braun)


Katalogtext:
Der Entwurf zu einem Wasserfall in der Wolfsschlucht unterhalb der Löwenburg stammt von Landgraf Wilhelm IX. selbst und zeigt, wie stark er an der Gestaltung gerade dieses Parkbereichs Anteil nahm. So scheute der Bauherr bis 1797 weder Kosten noch Mühen, um das Projekt zu realisieren. Eigens für diesen Wasserfall mußte ein neues Wasserreservoir angelegt werden.
Anstelle des verschlungenen Felsenweges, den der Entwurf GS 5640 vorsah und der wohl auch begonnen wurde, plante Wilhelm hier ein ruinöses Aquädukt, das ehemals in zwei Bogenreihen übereinander die Schlucht überspannt hatte, nun aber durch eine hölzerne Brücke von Pfeiler zu Pfeiler zu überqueren war. Auf dieser Brücke, die zuweilen unter dem Wasserfall hindurch führte, sollte der Wanderer sich im Angesicht der Naturgewalten dem Gefühl des Erhabenen hingeben.
Obwohl das Projekt nicht ausgeführt wurde, hat Ludwig Philipp Strack die Bogenbrücke inmitten der Wolfsschlucht mehrfach auf Ansichten der Löwenburg wiedergegeben (Bad Homburg v. d. H., Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen, GK 10908). Wie viele andere, so zeigt auch dieses Beispiel, daß topographische Ansichten des Parks häufiger nach Entwürfen und nicht nach der Natur angefertigt wurden, sie lassen deshalb kaum Schlüsse auf den Bauhergang zu (vgl. dazu Plaßmann 1993, S. 21-29).

Text übernommen aus Katalog Kassel 1999/CD-Rom [CL]


Literatur:
Dittscheid 1987, S. 180, 354, Nr. 172, Abb. 332 (um 1795/96); Katalog Kassel 1993, S. 28, 117, Nr. 25, Abb. 11; Katalog Kassel 1999/CD-Rom


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum